Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Sport Wismars großer Spendenlauf erlebt Neuauflage
Mecklenburg Mittleres Mecklenburg Sport Wismars großer Spendenlauf erlebt Neuauflage
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:53 29.03.2019
Susann Wiedemann-Schröder und Stefan Schröder planen schon den "Spendenlauf Wismar 24/7" im nächsten Jahr. Quelle: Heiko Hoffmann
Wismar

Schnee, Regen, kalter Wind – der „Spendenlauf Wismar 24/7“ vor einem Jahr hat den Freizeitläufern einiges abverlangt. Am Ende wurden 35445 Runden im PSV-Stadion gedreht. Eine fast unglaubliche Spendensumme von 39000 Euro für soziale Projekte kam zusammen.

Euphorie war überwältigend

Waren beim Spendenlauf 2018 dabei: René Juhnke (l.) lief vier Stunden am Stück und Ingo Pontow, der mit 314 Runden in einer Woche die meisten Kilometer absolviert hatte. Quelle: Heiko Hoffmann

Jetzt steht der Termin für die Neuauflage fest. „Wir wollen vom 5. bis 12. Juni 2020 wieder an sieben Tagen rund um die Uhr laufen“, so Susann Wiedemann-Schröder. Ihr Mann, Stefan Schröder, sagt: „Die Euphorie war überwältigend. Der Lauf kam so gut an, dass für uns frühzeitig feststand, dass wir so ein Event noch mal durchführen wollen.“ Die beiden Nakenstorfer, die am Neuklostersee leben und in Wismar arbeiten, waren und sind die Hauptorganisatoren. Zusammen mit vielen freiwilligen Helfern wird der zweite Spendenlauf vorbereitet.

Die Schirmherrschaft wird Bürgermeister Thomas Beyer (SPD) übernehmen. Im letzten Jahr lief er nachts eine Stunde lang im PSV-Stadion seine Runden. Die Hansestadt hat außerdem erklärt, dass sie als Kooperationspartner den Spendenlauf unterstützt.

Die Tarnows machen mit

Bilder vom Spendenlauf im März 2018 in Wismar

An Bewährtem wird festgehalten, Neues kommt hinzu. Gelaufen wird wieder Tag und Nacht im PSV-Stadion. Mindestens ein Läufer soll immer unterwegs sein. Auch beim Spendengeld von 50 Cent pro Runde bleibt es. Als Partnerschule wird die Rudolf-Tarnow-Grundschule vom Kagenmarkt die Zeiten von 8 bis 12.30 Uhr abdecken. „Wir waren uns sofort einig“, freut sich Stefan Schröder über das Engagement der Schule. Die Hälfte der Einnahmen, die die Schüler erlaufen, ist für die Tarnows, die andere Hälfte für das Spendenprojekt.

Für Anke Bollbuck, stellvertretende Schulleiterin, passt der Spendenlauf zum Profil der Schule. „Unser Ansatz ist, Kindern zu helfen, denen es nicht so gut geht. Außerdem können wir mit dem Lauf ein eigenes Projekt unterstützen. Und wir sind ja eine Schule mit sportlichem Profil. Das passt alles gut zusammen.“

Daneben wollen die Veranstalter auch wieder mit dem Gerhart-Hauptmann- und dem Geschwister-Scholl-Gymnasium zusammenarbeiten. Weitere Schulen, Kitas, Vereine, Feuerwehren und Firmen sind willkommen.

Hilfsprojekt noch offen

Neu ist der Zeitpunkt. Statt Schnee, Minustemperaturen und langer Dunkelheit wird es sonnige Tage geben. Die vorletzte Woche vor den Sommerferien macht den Schulen die Teilnahme einfacher. Susann Wiedemann-Schröder: „Das Wetter bietet rund um den Spendenlauf einige Möglichkeiten.“ Angedacht ist zum Beispiel, dass ein DJ Musik auflegt und dass Outdoor-Veranstaltungen wie Zumba stattfinden. Vorgesehen ist, das Shirts mit der Aufschrift „Spendenlauf Wismar 24/7“ gedruckt werden.

35445 Runden

Der erste „Spendenlauf Wismar 24/7“ fand vom 18. bis 25. März 2018 statt.

35445 Runden wurden in einer Woche im PSV-Stadion gedreht. Das waren insgesamt 14178 Kilometer.

Rund 2000 Läufer waren an den sieben Tagen im Stadion unterwegs.

Je gelaufene Runde wurden 50 Cent gespendet. Hinzu kamen Einzelspenden.

Am Ende kam eine Spendensumme von 39000 Euro für Kinder- und Schulprojekte zusammen.

Mit dem Lauf sollen wieder zwei bis drei soziale Projekte für Kinder und Jugendliche unterstützt werden. Welche genau das sein werden, ist noch offen. Bedürftige Vereine und Einrichtungen können sich bei den Organisatoren gerne melden (Mail: susannewiedemann@googlemail.com oder Handy 01703588824).

39000 Euro im letzten Jahr

Vor einem Jahr sind jeweils 17000 an den Förderverein für die Kinder der Schweriner Kinderklinik und des Kinderzentrums Mecklenburg e. V. sowie an den Förderverein Kinder- und Jugendmedizin Wismar gegangen. 5000 Euro hatten sich die beiden Wismarer Gymnasien für ein gemeinsames Kanuprojekt erlaufen. In Schwerin wurde das Geld zum Beispiel für Lernsoftware der jungen Patienten, Perücken, Veranstaltungen, Weiterbildungen für die Schwestern und Fahrtkosten der Eltern zur Klinik eingesetzt. In Wismar sind noch 15000 Euro übrig, weil die Kinderstation nach Umbauarbeiten noch nicht komplett fertig ist.

Stefan Schröder: „Ich bekomme heute noch Gänsehaut, wenn ich daran denke, was all die Läufer und Helfer geleistet und bewirkt haben.“ Der Geschäftsführer der Krebs-Unternehmensgruppe in Wismar hat inzwischen mit seiner Susann drei Kinder. Im letzten August wurde geheiratet, eine Feier folgt in diesem Jahr. Parallel wird der Spendenlauf 2020 vorbereitet. Der Spendenlauf 2020 soll nach einer Woche am Freitag, 12. Juni, enden. An dem Tag wird abends der Strandlauf in Wismar-Wendorf gestartet.

Aktuell bereitet Stefan Schröder mit weiteren Mitstreitern den Osterlauf in einer Woche vor. Am Sonntag, 7. April, um 11 Uhr geht es los, vier Strecken stehen zur Auswahl (www.strandlaufcup.de).

Mehr lesen: Der Spendenlauf vor einem Jahr in Wismar

Die letzten 24 Stunden

Kitrala-Kinder machen beim Spendenlauf mit

Spendenlauf: Das Ziel rückt näher

Wismar läuft und läuft

Lauffieber in der Zeit der Grippewelle

Sportlehrer von Schülern und der Aktion begeistert

Auch Schnee kann die Läufer nicht stoppen

40 Kilometer nachts bei minus 6 Grad

Heiko Hoffmann

Die Drittliga-Reserve der Wismarer TSG-Handballerinnen sorgt derzeit für viel Freude. Nachdem die Schützlinge von Trainer Jörn Harder das Final-Four um den Landespokal von Mecklenburg-Vorpommern erreicht haben, gewannen sie auch das Punktspiel in der MV-Liga gegen den Stavenhagener SV mit 30:14.

28.03.2019

Ein letztes Mal auf Punktspielreise geht es für die Handballer der TSG Wismar an diesem Wochenende.

28.03.2019

Die Poeler Reiter vom Reit-, Fahr- und Sportverein (RFSV) Insel Poel befinden sich mitten in den Vorbereitungen zu ihrem 24. Inselturniers, das auf der Reitanlage von André Plath in Timmendorf 14 Tage vor Ostern vom 5. bis 7. April ausgetragen wird.

26.03.2019