Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Mittleres Mecklenburg Vorfahrtsfehler? Vier Verletzte bei Unfall auf B 103 nahe Plau am See
Mecklenburg Mittleres Mecklenburg Vorfahrtsfehler? Vier Verletzte bei Unfall auf B 103 nahe Plau am See
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:56 16.11.2019
Am Donnerstagnachmittag sind bei einem Verkehrsunfall bei Plau am See vier Menschen verletzt worden. (Symbolbild) Quelle: Monika Skolimowska/ZB/dpa
Anzeige
Plau am See

Bei einem Verkehrsunfall an der Kreuzung der B 198 und B 103 sind am späten Donnerstagnachmittag vier Personen verletzt worden. Der Polizei zufolge stießen zwei Autos bei Plau am See zusammen. Durch den Aufprall überschlug sich eines der beiden Fahrzeuge und landete im Straßengraben.

In dem Wagen befanden ein 75-jähriger Fahrer und eine 72-jährige Beifahrerin. Die Rentner aus Brandenburg wurden schwer verletzt und kamen ins Krankenhaus. Die Insassen des anderen Autos wurden bei dem Unfall leicht verletzt und ebenfalls medizinisch versorgt.

Polizei vermutet einen Vorfahrtsfehler als Ursache

Die Polizei schätzt den Schaden auf 37. 000 Euro. Durch die Rettungsmaßnahmen und die Unfallaufnahme war die B 103 an der Unfallstelle halbseitig gesperrt. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. Nach ersten Erkenntnissen der Beamten könnte der Unfall durch einen Vorfahrtsfehler ausgelöst worden sein.

Lesen Sie auch:

Von OZ

In der Schweriner Gartenstadt sind in der Nacht von Mittwoch zu Donnerstag zwei Fahrzeuge gestohlen worden. Es handelt sich um zwei Autos der Marke Ford. Die Polizei bittet um Hinweise.

14.11.2019

Am Mittwochabend meldete sich ein 32-Jähriger beim Bundespolizeirevier in Schwerin, um sich festnehmen zu lassen. Er erzählte den Polizisten, dass gegen ihn ein Haftbefehl vorliegt. Die Polizei konnte dies bestätigen.

14.11.2019

Am Dienstagabend kontrollierte die Polizei in Parchim (Landkreis Ludwigslust-Parchim) einen berauschten Radfahrer. Bei ihm fanden sie verschiedene illegale Drogen. In seinem Rucksack waren insgesamt 150 Gramm Rauschgift.

13.11.2019