Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Mittleres Mecklenburg Windböe erfasst Auto in Mecklenburg - Fahrer verletzt
Mecklenburg Mittleres Mecklenburg Windböe erfasst Auto in Mecklenburg - Fahrer verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:21 09.03.2019
Im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte sorgte ein starker Windstoß für einen Unfall. (Symbolbild) Quelle: Stephan Jansen/dpa
Stuer

Bei einem Verkehrsunfall an der Bundesstraße 198 ist am Samstag bei Stuer (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) ein 20-Jähriger verletzt worden. Der Autofahrer gab ab, dass sein Wagen von einer starken Windböe von der Fahrbahn gedrückt worden ist, wie die Polizei mitteilte.

Sein Auto war gegen 7.45 Uhr von der Straße abgekommen und hatte zwei am Fahrbahnrand stehende Bäume gestreift. Der Fahrer konnte sich selbst aus dem Fahrzeug befreien. Er wurde mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht.

Mehr lesen:

Nach Sturm: In Rostock und Umgebung stürzen zahlreiche Bäume um

Sturm-Warnung für die Ostseeküste am Wochenende

Wetterdienst warnt vor starkem Gewitter über MV

Warnung vor Sturmtief „Dragi“ – Deutsche Bahn erwartet starke Einschränkungen

Millionen von Plastikteilchen nach „MSC Zoe“-Havarie an Nordseestränden angespült

Wie gefährlich sind Mecklenburg-Vorpommerns Straßen? Im Jahr 2018 starben 86 Menschen bei Verkehrsunfällen im Land – sieben mehr als im Vorjahr. Klicken Sie sich durch die Fotostrecke zu Unfällen, die sich seit 2018 in Mecklenburg-Vorpommern ereignet haben, und fahren Sie bitte rücksichtsvoll.

RND/dpa

Einem Bankmitarbeiter kommt die Geschichte einer Rentnerin seltsam vor: Der Mann reagierte und bewahrte die 92-jährige so davor, viel Geld an Trickbetrüger zu verlieren.

07.03.2019

Die Sperrung der Wasserstraße zwischen der Müritz und Berlin wegen Bauarbeiten an einer Schleuse in Brandenburgs bringt Flusskreuzfahrer in Bedrängnis. Auch Gastronomen befürchten einen Millionenschaden. Immerhin: Ab April könnte die Schleuse in Garwitz (Ludwigslust-Parchim) als Umleitung dienen.

06.03.2019

Ein besonderer Vandalismus-Fall beschäftigt die Behörden in Neustrelitz (Mecklenburgische Seenplatte). Unbekannte haben einer Skulptur der griechischen Göttin „Hera“ am Schlossgarten einen Arm abgerissen.

06.03.2019