Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Mecklenburg Mulsower SV setzt Siegesserie fort
Mecklenburg Mulsower SV setzt Siegesserie fort
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:03 08.04.2019
Dennis Kirschner (M., in einer früheren Partie) traf für den Mulsower SV beim 3:1 gegen die HSG Warnemünde zweimal ins Tor.
Dennis Kirschner (M., in einer früheren Partie) traf für den Mulsower SV beim 3:1 gegen die HSG Warnemünde zweimal ins Tor. Quelle: Marten Vorwerk
Anzeige
Kirch Mulsow/Rostock

Die Fußballer des Mulsower SV haben einen Lauf. Sie feierten am Sonntag ihren vierten Sieg in Folge, bezwangen Tabellenschlusslicht HSG  Warnemünde trotz einer nur durchwachsenen Leistung auf dem heimischen Betzenberg mit 3:1 (2:1). Im Jahr 2019 musste die Mannschaft von Trainer Andi Matthews bislang lediglich eine Niederlage hinnehmen (beim 0:4 gegen Spitzenreiter FSV  Bentwisch).

Der MSV-Coach war trotz der mäßigen seiner Elf Leistung zufrieden. „Es ist gut zu sehen, dass auch ein weniger gutes Spiel positiv für uns ausgehen kann“, sagte Matthews und analysierte: „Im ersten Durchgang gingen wir glücklich in Führung. Da hatte Warnemünde einige Chancen. In der zweiten Halbzeit standen wir besser und haben nichts mehr zugelassen.“

Die Kirch Mulsower hatten in der Anfangsphase große Probleme mit den stark aufspielenden Warnemündern. Aus dem Nichts gelang ihnen dann aber das frühe 1:0 (8.). Mulsow-Stürmer Dennis Kirschner traf im Anschluss an eine Standardsituation ins gegnerische Tor. Doch auch nach der Führung waren die Gastgeber das schwächere Team und hatten mehrfach Glück, nicht den Ausgleich hinnehmen zu müssen. Auf der anderen Seite traf Top-Torjäger Kirschner in der 43.  Spielminute sogar zum 2:0. Es war bereits sein zwölfter Saisontreffer.

Den schmeichelhaften Zwei-Tore-Vorsprung konnten die Störche allerdings nicht in die Pause retten. „Wir haben kurz vor der Pause einen Einwurf falsch ausgeführt. Die Warnemünder haben danach schnell reagiert, den Ball eingeworfen und den 1:2-Anschlusstreffer erzielt“, berichtete Andi Matthews.

In der Pause stellten die Hausherren um, verstärkten das Mittelfeld. „Wir mussten im Zentrum mehr Zugriff bekommen. Die Umstellung hat sich gelohnt. Die HSG fand im zweiten Abschnitt offensiv kaum noch statt“, meinte Matthews.

Thomas Brüsehaver sorgte mit seinem Treffer zum 3:1 (61.) für die Vorentscheidung. In der Folge passierte vor beiden Toren nichts Erwähnenswertes mehr. Der Mul­sower  SV fuhr aufgrund einer Leistungssteigerung seinen 14.  Sieg im 22.  Saisonspiel ein.

Mit nun 44 Zählern rangiert der Mulsower SV hinter dem punktgleichen Sievershäger SV weiter auf dem dritten Tabellenplatz. Zehn Zähler beträgt der Vorsprung der Kirch Mulsower schon auf Platz fünf. Spitzenreiter FSV Bentwisch (61) ist dagegen weit enteilt. „Wir wollen mindestens in den Top  Vier bleiben“, sagt Andi Matthews, für den der zweite Rang am Ende der Saison „ein Anreiz“ ist. Es wird auf die direkten Duelle gegen Sievershagen und Verfolger SV Teterow (4., 43) ankommen, meint er.

Erst einmal wird der Mul­sower  SV allerdings am kommenden Sonnabend (14  Uhr) beim Brüeler  SV (7., 33) gefordert sein. Dort will die Elf vom Garvensdorfer Weg in Kirch Mulsow ihre hervorragende Auswärtsbilanz mit bislang neun Siegen und nur zwei Niederlagen weiter verbessern.

Mulsower SV: Lemcke – P. Voß, Becker, Petereit, Brüsehaver – Kirschner, Bormann, Nerstheimer, P.  Kandler (59.  M.  Voß) – Saufklever, L.  Neumann (88. Flügge).

Tore: 1:0, 2:0 Kirschner (8., 43.), 2:1 Fischer (45.), 3:1 Brüsehaver (61.). Schiedsrichter: Steffen Ludwig (Rostock). Zuschauer: 77.

Marten Vorwerk

05.04.2019
04.04.2019