Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Östliches Mecklenburg 17-Jähriger schießt mit Schreckschusswaffe in Neubrandenburg
Mecklenburg Östliches Mecklenburg 17-Jähriger schießt mit Schreckschusswaffe in Neubrandenburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:26 25.11.2019
Ein 17-Jähriger hat in Neubrandenburg am Freitag mit einer Schreckschusspistole geschossen. Die Polizei ermittelt wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz. (Symbolfoto) Quelle: Tilo Wallrodt
Anzeige
Neubrandenburg

Ein 17-Jähriger hat am Freitag gegen 11 Uhr mit einer Schreckschusswaffe in Neubrandenburg in die Luft geschossen. Wie die Polizei mitteilte, soll der Junge zuerst eine Elektroschockpistole an den Zaun des Awo-Kompetenzzentrums gehalten und kurz danach mit einem pistolenähnlichen Gegenstand einen Schuss abgegeben haben.

Eine Zeugin hatte beobachtet, wie der Täter in einem Hausaufgang der Humboldtstraße verschwunden ist. Ein anderer Zeuge hat angegeben, dass in dem Aufgang eine Person wohnt, die der Polizei bekannt ist.

Anzeige

Ermittlungen: Verstoß gegen Waffengesetz

Durch die Hinweise konnte die Polizei den Namen des Täters feststellen. Der Jugendliche wohnt in einem Dorf nahe Neubrandenburg und ist der Polizei bekannt. In der Wohnung in der Humboldtstraße (Neubrandenburger Oststadt) konnten die Beamten die Schreckschusspistole sicherstellen. Die Kriminalpolizei ermittelt gegen den Jugendlichen wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz.

Mehr zum Lesen:

Von OZ