Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Östliches Mecklenburg Fußgänger von Auto erfasst: 21-Jähriger schwer verletzt
Mecklenburg Östliches Mecklenburg Fußgänger von Auto erfasst: 21-Jähriger schwer verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:18 18.04.2019
Ein 21-jähriger Fußgänger wurde bei einem Unfall schwer verletzt. Quelle: Lukas Schulze/dpa/Symbolbild
Neubrandenburg

Ein 21-Jähriger ist bei einem Unfall in Neubrandenburg (Kreis Mecklenburgische Seenplatte) am Donnerstag gegen 16 Uhr schwer verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, hat ein von einem Parkplatz kommender Autofahrer (86) den Fußgänger auf dem Gehweg übersehen und erfasst.

Fußgänger prallt gegen Windschutzscheibe

Der 21-Jährige wurde über die Motorhaube gegen die Windschutzscheibe des Autos geschleudert. Dabei verlor der Pkw-Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug und fuhr auf der gegenüberliegenden Straßenseite gegen einen Zaun. Der Fußgänger wurde bei dem Unfall schwer verletzt.

Der Sachschaden wird auf etwa 2500 Euro geschätzt. Die Polizei ermittelt nun gegen den 86-Jährigen wegen fahrlässiger Körperverletzung.

Wie gefährlich sind Mecklenburg-Vorpommerns Straßen? Im Jahr 2018 starben 86 Menschen bei Verkehrsunfällen im Land – sieben mehr als im Vorjahr. Klicken Sie sich durch die Fotostrecke zu Unfällen, die sich seit 2018 in Mecklenburg-Vorpommern ereignet haben, und fahren Sie bitte rücksichtsvoll.

RND/aab

Bei einem Unfall zwischen Wildberg und Wolkow bei Altentreptow (Kreis Mecklenburgische Seenplatte) sind am Donnerstag zwei Menschen schwer verletzt worden. Ein 71-jähriger Autofahrer kam mit seinem Pkw von der Straße ab und prallte gegen einen Baum.

18.04.2019

Die Polizei hat in Stavenhagen (Mecklenburgische Seenplatte) eine Indoor-Hanfplantage in einer Wohnung eines 44-Jährigen entdeckt. Sie waren wegen eines unangenehmen Geruchs in ein Mehrfamilienhaus gerufen worden, den sie schnell als Marihuana identifizierten.

17.04.2019

Aus einem Solarpark in Friedland (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) sind am frühen Montagmorgen mehr als 40 Wechselrichter gestohlen worden. Der damit angerichtete Schaden betrage rund 130 000 Euro, teilte die Polizei mit. Von den Tätern fehle bislang jede Spur.

15.04.2019