Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Östliches Mecklenburg Mann geht mit Messer und Beil auf Polizei los – Beamte finden bei Ermittlungen Toten
Mecklenburg Östliches Mecklenburg Mann geht mit Messer und Beil auf Polizei los – Beamte finden bei Ermittlungen Toten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:30 29.06.2019
Kriminalbeamte in Schutzanzügen sperrten den Tatort ab und sicherten Spuren. Quelle: Felix Gadewolz
Anzeige
Malchin

Zu einer Warnschussabgabe seitens der Polizei kam es am Freitagabend im Stadtgebiet von Malchin. Polizeibeamte wurden zuvor darüber informiert, dass ein Mann Fahrzeuge beschädigt.

Am Einsatzort angekommen konnten die Beamten den Verdächtigen ausfindig machen. Er wurde zusammen mit seinem 16-jährigen Sohn angetroffen. Der 39-Jährige reagierte aggressiv und beschädigte zunächst mit einer Schaufel den Funkstreifenwagen. Wenig später griff er die Beamten mit einem ca. 30 cm-langen Messer und einem ca. 30 cm-langen Beil an. Dabei ging er aggressiv auf die Beamten zu und bedrohte diese.

Obwohl die Einsatzkräfte den 39-Jährigen mehrfach aufforderten, die Waffen fallen zu lassen, kam der Mann dieser Aufforderung nicht nach. Erst als die Beamten vier Warnschüsse abgaben, kniete sich der Tatverdächtige zu Boden und legte alle Gegenstände ab. Verletzt wurde dabei niemand. Da auch der 16-Jährige zwischendurch versuchte, die Beamten anzugreifen, wurden Vater und Sohn zum Polizeirevier Malchin verbracht.

Polizei findet toten Mann

Ein Atemalkoholtest bei den beiden Männern ergab einen Wert von jeweils mehr als ein Promille.Es wurden Strafanzeigen wegen Sachbeschädigung, Bedrohung und Widerstands gegen Volltrseckungsbeamte aufgenommen.

Im Zuge der Anzeigenaufnahme an den Fahrzeugen im Stadtgebiet von Malchin fanden die Polizeibeamten eine männliche leblose Person. Dabei handelt es sich um einen 61-Jährigen Malchiner.

Zwei Männer vorläufig festgenommen

Die Polizei hat ein Todesermittlungsverfahren eingeleitet. In diesem Zusammenhang wurde der 39-jährige Tatverdächtige und sein 16 Jahre alter Sohn auf Entscheidung der Staatsanwaltschaft Neubrandenburg am Samstagmorgen vorläufig festgenommen.

Ebenso wurde die Obduktion des verstorbenen 61-Jährigen angeordnet. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern gegenwärtig an. Ein Ergebnis der Obduktion wird erst in den nächsten Tagen erwartet.

RND

In Neubrandenburg ist eine 68-Jährige schwer verletzt worden, als sie mit ihrem Auto in eine Garage fahren wollte. Dabei verlor sie die Kontrolle über ihren Wagen und krachte in ein Garagentor und gegen eine Hauswand. Die Frau wurde eingeklemmt.

28.06.2019

In Gessin (Mecklenburgische Seenplatte) sind drei Männer in eine Postfiliale eingebrochen. Gestört durch Zeugen flüchteten sie mit einem Sportwagen.

28.06.2019

In Neubrandenburg haben Zeugen die Rettungskräfte alarmiert, als sie eine leblose Person im Wasser entdeckten. Alle Reanimationsversuche schlugen fehl.

27.06.2019