Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Östliches Mecklenburg Altes Gutshaus in Ave ausgebrannt – Dachteile eingestürzt
Mecklenburg Östliches Mecklenburg Altes Gutshaus in Ave ausgebrannt – Dachteile eingestürzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:17 13.05.2019
Der Dachstuhl des Gutshauses in Ave brannte bei Eintreffen der Feuerwehren bereits in voller Ausdehnung. Quelle: Felix Gadewolz
Anzeige
Ave

 Gegen 1 Uhr in der Nacht bemerkten Anwohner in Ave bei Penzlin einen Brand im Dachstuhl eines historischen Gebäudes und alarmierten umgehend die Feuerwehr. In der Nacht zum Montag ist dort ein altes Guts- und Wohnhaus vollständig ausgebrannt. Alle neun Bewohner konnten sich eigenständig aus dem brennenden Gebäude befreien und kamen nach Angaben der Feuerwehr vorerst bei Nachbarn unter. Das Gutshaus wird im Rahmen des Betreuten Wohnens als Gemeinschaftsunterkunft genutzt.

Bei Eintreffen der insgesamt acht Feuerwehren mit rund 50 Kameradinnen und Kameraden brannte der Dachstuhl bereits lichterloh, das Feuer war kilometerweit zusehen.

Die sofort eingeleiteten Löscharbeiten konnten das Gebäude zwar nicht mehr retten, jedoch konnte ein Übergreifen auf angrenzende Wohnhäuser verhindert werden.

Anhaltende Trockenheit erschwert Arbeit der Feuerwehr

In Ave bei Penzlin im Landkreis Mecklenburgische-Seenplatte brannte in der Nacht zum Montag ein altes Guts- und Wohnhaus vollständig aus.

Weil die Löschwasserversorgung sich schwierig gestaltete, musste eine rund einen Kilometer lange Schlauchstrecke gelegt werden. Die anhaltende Trockenheit des vergangenen und laufenden Jahres ließen den Löschteich austrocknen, sodass hier nicht die benötigte Menge Wasser entnommen werden konnte.

Immer wieder stürzten Dachteile ein, Ziegel fielen herunter und gefährdeten die Einsatzkräfte. Die im Keller befindliche Öl-Heizung mit mehreren Tanks war laut Angaben des Einsatzleiters jedoch nicht gefährdet, diese sei durch eine dicke Betonwand geschützt und stelle keine akute Gefahr dar.

Löscharbeiten bis in die Morgenstunden

Die Löscharbeiten konnte erst am frühen Montagnachmittag beendet werden, das Feuer war jedoch bereits in der Nacht unter Kontrolle gebracht worden. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Neubrandenburg kam zusätzlich ein Brandursachenermittler zum Einsatz. Im Ergebnis dessen wird gegenwärtig ein technischer Defekt ausgeschlossen, teilte die Polizei Neubrandenburg mit.

Die Kriminalpolizei ermittelt wegen des Verdachtes der schweren Brandstiftung gegen Unbekannt. Das Feuer hat im Gutshaus einen Schaden von mindestens 750.000 Euro angerichtet.

Klicken Sie sich durch die Fotostrecke zu Bränden, die sich seit 2018 in Mecklenburg-Vorpommern ereignet haben, und passen Sie auf sich auf.

RND/Felix Gadewolz

Ein Mann ist mit über zwei Promille in der Gemeinde Sarow (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) gegen einen Straßenbaum gefahren.

11.05.2019

Die Nominierungsphase startet: Ab sofort können Sie als Leser Ihren liebsten Eisladen zur Wahl vorschlagen. In einer Online-Abstimmung werden wir dann zunächst den Lokalsieger ermitteln – und schließlich die beliebteste Eisdiele in MV küren.

11.05.2019

Zwischen Remplin und Malchin (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) ist am Freitagmorgen ein 61-Jähriger mit seinem Auto auf gerader Strecke von der Fahrbahn abgekommen. Er kollidierte mit drei Bäumen. Drei Personen wurden dabei verletzt.

10.05.2019