Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Östliches Mecklenburg Bei Malchin: Betrunkener Autofahrer rammt Verkehrsschild und fährt damit nach Hause
Mecklenburg Östliches Mecklenburg Bei Malchin: Betrunkener Autofahrer rammt Verkehrsschild und fährt damit nach Hause
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:30 26.09.2019
In der Garage hat die Polizei das Auto entdeckt. Der 41-jährige ist nach dem Unfall mit dem Schild auf der Motorhaube nach Hause gefahren. Quelle: Polizei
Anzeige
Gielow

Gleich an zwei Tagen hintereinander ist ein betrunkener Autofahrer von der Polizei erwischt worden. Wie die Polizei mitteilte, wurde der 41-Jährige am Mittwoch gegen 22 Uhr in Greifswald mit 1,84 Promille aus dem Verkehr gezogen. Dass die Beamten ihm daraufhin den Führerschein abnahmen, beeindruckte den Mann scheinbar nicht. Schon am nächsten Tag war er wieder betrunken unterwegs.

Ein Zeuge meldete der Polizei, dass ein weißer Transporter am Freitagmorgen gegen 7.45 Uhr auf der L 202 bei Gielow (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) gegen ein Verkehrsschild gefahren und anschließend damit auf der Motorhaube weitergefahren ist. Als die Beamten am Unfallort eintrafen, entdeckten sie drei beschädigte Leitpfosten, deutliche Reifenspuren und ein stark deformiertes Kennzeichenschild.

Betrunken ohne Fahrerlaubnis gefahren

Bei der Überprüfung stellten die Beamten fest, dass es sich bei dem Halter um den 41-Jährigen handelt, der am Abend zuvor in Greifswald erwischt wurde. Die Polizei hat den Mann an seinem Wohnort aufgesucht und dabei das Auto mit dem Schild auf der Motorhaube entdeckt.  

Die Beamten trafen den 41-Jährigen stark alkoholisiert an. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,7 Promille. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Ihn erwarten jetzt Anzeigen wegen Trunkenheit im Straßenverkehr und Fahrens ohne Führerschein.

Weitere Polizeimeldungen:

Regennasse A 14: Zwei Wagen schleudern bei Schwerin gegen Leitplanken

Unbekannte stehlen zwei E-Bikes in Neubrandenburg

Von OZ

Die elektrischen Fahrräder standen teilweise nicht einmal fünf Minuten in der Innenstadt Neubrandenburgs (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte), als die Diebe zuschlagen. Die E-Bikes haben einen Wert von 2400 und 3200 Euro.

26.09.2019

Nach einer Häufung von Krebserkrankungen bei der Neubrandenburger Berufsfeuerwehr soll es eine landesweite Studie zum Krebsrisiko bei Berufsfeuerwehren im Land geben. Das habe der CDU-Landesvorsitzende Vincent Kokert bei einem Besuch in Neubrandenburg zugesichert, sagte eine Sprecherin der Stadt am Donnerstag.

26.09.2019

Bislang unbekannte Täter haben in der Nacht zum Mittwoch in Krusemarkshagen bei Lindenberg (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) einen Anhänger mit hochwertigem Werkzeug gestohlen. Der Schaden beläuft sich auf 55 000 Euro.

25.09.2019