Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Östliches Mecklenburg Drogen im Spiel? 21-jähriger Fahrer rammt Schild bei Friedland
Mecklenburg Östliches Mecklenburg Drogen im Spiel? 21-jähriger Fahrer rammt Schild bei Friedland
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
18:51 21.11.2019
Auf der L 28 bei Friedland (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) hat sich am Donnerstag ein 21-jähriger Autofahrer überschlagen. (Symbolbild) Quelle: dpa
Anzeige
Neubrandenburg

Ein 21-Jähriger hat am Donnerstagnachmittag gegen 14.45 Uhr auf der L 28 bei Friedland (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) mit seinem Fahrzeug ein Verkehrsschild gerammt und sich überschlagen. Er kam mit Verletzungen ins Krankenhaus.

Der Polizei zufolge fuhr der Mann für die vorherrschenden Witterungsverhältnisse zu schnell. Er war Richtung Ferdinandshof unterwegs und kam kurz nach der Ortsausfahrt Friedland links von der Straße ab.

Anzeige

Verdacht auf Drogenkonsum

Die Beamten vermuten auch einen Drogenkonsum, da der Fahrer in den vergangenen Wochen bereits zweimal wegen Betäubungsmittelkonsum aufgefallen ist. Im Klinikum Neubrandenburg wurde daher ein Bluttest gemacht. Der Fahrer musste seinen Führerschein abgeben. Der Schaden beträgt circa 1000 Euro.

Die L 28 war zwischen Heinrichshöh und dem Kreuzungsbereich zur L 282 circa eineinhalb Stunden voll gesperrt, um das Fahrzeug zu bergen. Die L 282 blieb befahrbar.

Mehr zum Thema:

Von OZ

Zwei 17-jährige Jungs und ein 16-jähriges Mädchen haben am Montag gleich an mehreren Orten im Reitbahnviertel in Neubrandenburg (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) zugeschlagen. Als Motiv nannten sie Geldnot. Die Polizei ermittelt.

19.11.2019

Am Volkstrauertag am Sonntag hat sich eine Gruppe auf dem Friedhof in Löcknitz (Vorpommern-Greifswald) versammelt. Bei dem Kriegsdenkmal legte sie einen Kranz nieder. Die Polizei ordnet die Personen der rechtsextremen Szene zu.

18.11.2019

Landesinnenminister Lorenz Caffier hat die 54-jährige feierlich in ihr Amt eingeweiht. Die Neustrelitzerin machte sich bisher für den Schutz von Kindern und Jugendlichen vor Sexualdelikten stark. Jetzt leitet sie die Polizeiinspektion mit 516 Mitarbeitern.

18.11.2019