Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Östliches Mecklenburg Erneute Brandstiftung: Heuballen angesteckt
Mecklenburg Östliches Mecklenburg Erneute Brandstiftung: Heuballen angesteckt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:24 08.04.2019
Die Feuerwehr musste an der Mecklenburgischen Seenplatte erneut Heuballen löschen. (Symbolbild) Quelle: Britta Pedersen/dpa
Stavenhagen

An der Mecklenburgischen Seenplatte haben Brandstifter am Sonntag mehrere Heuballen angezündet. Feuerwehrleute verhinderten eine weitere Ausbreitung der Flammen, wie ein Polizeisprecher am Montag in Neubrandenburg erklärte. Das Motiv für die Brandstiftung nördlich von Stavenhagen unweit der Bundesstraße 194 war zunächst unklar.

Erst vor wenigen Tagen hatten Unbekannte etwa 250 Ballen bei Neubrandenburg angezündet. Und am Wochenende brannte eine trockene Wiesen- und Waldfläche bei Rechlin. Im Süden Mecklenburg-Vorpommerns, darunter auch Gebiete an der Seenplatte, liegen die kritischsten Brandrisikogebiete des Landes.

Besonders hohe Brandgefahr

Im April liegt die Brandgefahr wegen der abgestorbenen Gräser aus dem Vorjahr immer besonders hoch. So herrscht in den Forstämtern Mirow (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte), Torgelow (Landkreis Vorpommern-Greifswald) und Jasnitz (Landkreis Ludwigslust-Parchim) bereits Warnstufe 3 von insgesamt 5 Waldbrandwarnstufen.

Klicken Sie sich durch die Fotostrecke zu Bränden, die sich seit 2018 in Mecklenburg-Vorpommern ereignet haben, und passen Sie auf sich auf.

RND/dpa

Aus bisher ungeklärten Gründen ist ein Fahrer auf gerader Strecke zwischen Neubrandenburg und Stavenhagen von der Straße abgekommen. Er und sein Beifahrer wurden verletzt.

06.04.2019

Auf einem Acker bei Wulkenzin (Mecklenburgische Seenplatte) sind am Freitag 250 Strohballen in Flammen aufgegangen. Die Polizei geht von Brandstiftung aus und sucht nach den Tätern.

08.04.2019

Bei dem Zusammenstoß eines Transporters mit einem Auto bei Wolde (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) sind am Freitag drei Menschen verletzt worden.

05.04.2019