Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Östliches Mecklenburg Fahrer flieht nach Zerstörungsfahrt zu Fuß
Mecklenburg Östliches Mecklenburg Fahrer flieht nach Zerstörungsfahrt zu Fuß
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:29 13.02.2019
Ein Transporter Hinterließ bei einem Unfall eine Schneise der Verwüstung. (Symbolfoto) Quelle: Tilo Wallrodt
Neubrandenburg

Zu Fuß flüchtete am Dienstagabend ein Unfallfahrer in Neubrandenburg. Wie die Polizei mitteilte, war der Fahrer eines VW Transporters auf dem Friedrich-Engels-Ring unterwegs, als er aus ungeklärten Gründen gegen die Bordsteinkante einer Verkehrsinsel stieß.

Daraufhin lenkte der Fahrer nach links, fuhr über die gesamte Fahrbahn und durch ein Geländer. Dort rammte er eine Straßenlaterne, die abknickte. Dann fuhr er über einen Radweg und eine Wiese, streifte einen Baum und fuhr in den Graben. Dort kam er zum Stehen.

Fahrer flieht zu Fuß

Der Fahrer floh zu Fuß von der Unfallstelle. Das teilte die Polizei mit. Es entstand ein Schaden von 18 000 Euro. Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort eingeleitet.

Wie gefährlich sind Mecklenburg-Vorpommerns Straßen? Im Jahr 2018 starben 86 Menschen bei Verkehrsunfällen im Land – sieben mehr als im Vorjahr. Klicken Sie sich durch die Fotostrecke zu Unfällen, die sich seit 2018 in Mecklenburg-Vorpommern ereignet haben, und fahren Sie bitte rücksichtsvoll.

RND

Als er die Spur wechseln wollte, verlor ein 33-Jähriger in Neubrandenburg die Kontrolle über seinen Wagen und prallte gegen eine Laterne. Der Fahrer und seine Begleitung kamen ins Krankenhaus.

13.02.2019

Für eine lebensgefährliche Messerattacke auf einen Gartennachbarn muss ein 39 Jahre alter Mann aus Neubrandenburg für drei Jahre und acht Monate in Haft. Das Amtsgericht sprach den Angeklagten am Dienstag schuldig.

12.02.2019

Ein Mann hat am Montag in Neubrandenburg zum wiederholtem Mal seine Ex-Freundin beraubt. Jetzt muss der 32-Jährige in Haft.

12.02.2019