Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Östliches Mecklenburg Familie aus Niedersachsen verunglückt bei Starkregen auf der A20
Mecklenburg Östliches Mecklenburg Familie aus Niedersachsen verunglückt bei Starkregen auf der A20
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:24 01.08.2019
Bei Starkregen geriet das Auto der Familie auf der A20 ins Schleudern. (Symbolfoto) Quelle: Conny Kurz/dpa
Neubrandenburg

Eine Familie aus Niedersachsen ist am Donnerstag bei Starkregen auf der A20 bei Neubrandenburg verunglückt. Der 46 Jahre alte Fahrer, seine Ehefrau und die zwölfjährige Tochter aus dem Landkreis Oldenburg wurden verletzt, jedoch nicht lebensbedrohlich, wie die Polizei mitteilte.

Der Wagen der Familie sei aufgrund des Starkregens und Aquaplaning ins Schleudern gekommen, habe einen Wildzaun durchbrochen und sich überschlagen. Die Insassen konnten sich selbst aus dem Fahrzeug befreien.

Autobahn in Richtung Stettung eine Stunde gesperrt

Neben Rettungskräften für die Verletzten kamen 19 Feuerwehrleute zum Einsatz. Die Autobahn war in Richtung Stettin für etwa eine Stunde gesperrt. Es entstand Sachschaden von 25.000 Euro.

Nach Angaben der Polizei war es in der Region ganz punktuell zu schweren Regenfällen gekommen.

Im Video: Stautipps für Autofahrer

Von RND/dpa

Eine 68-Jährige hat am Mittwoch beim Rückwärtsfahren mit ihrem Automatikwagen ein Haus in Neubrandenburg gerammt. Die Frau wollte wohl einparken, gab dabei aber deutlich zu viel Gas. Der Schaden wird auf mehr als 10 000 Euro geschätzt.

01.08.2019

Zwei Paddel der Wasserschutzpolizei wurden in Neubrandenburg. Zuletzt wurden die Paddel am 25. Juli von den Beamten gesehen. Die Polizei vermutet einen Zusammenhang zum „Detect-Classic-Festival“, welches am Wochenende in einer Nebenhalle stattfand.

31.07.2019

In Kleeth (Kreis Mecklenburgische Seenplatte) hat während eines Gewitter ein Blitz den Stall eines Wachtelzüchters getroffen.

30.07.2019