Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Östliches Mecklenburg Frau fährt gegen Garagentor und Hauswand – schwer verletzt
Mecklenburg Östliches Mecklenburg Frau fährt gegen Garagentor und Hauswand – schwer verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:54 28.06.2019
Die Frau wurde aufgrund ihrer schweren Verletzungen zur weiteren Behandlung ins Klinikum Neubrandenburg eingeliefert. Quelle: Nicolas Armer/dpa
Neubrandenburg

Der Unfall, bei dem eine 68-jährige Autofahrerin verletzt wurde, ereignete sich am Freitagabend gegen 18 Uhr in der Straße Am Blocksberg in Neubrandenburg. Die Frau wollte ihr Auto in die Garage fahren, die sich im Keller ihres Einfamilienhauses befand, heißt es von der Polizei.

„Hierbei verlor sie jedoch aufgrund ungeklärter Ursache auf der stark abschüssigen Zufahrt die Kontrolle über ihr Fahrzeug und kollidierte mit dem Garagentor sowie einer Mauer des Wohnhauses“, sagte eine Polizeisprecherin am Abend.

Frau wird in Auto eingeklemmt

Bei der Kollision wurden die beiden Frontairbags des Fahrzeuges ausgelöst und die 68-Jährige wurde in ihrem Fahrzeug eingeklemmt. Die Fahrzeugführerin musste durch den Rettungsdienst und die Berufsfeuerwehr der Stadt Neubrandenburg aus ihrem Fahrzeug befreit werden. Sie wurde aufgrund ihrer schweren Verletzungen zur weiteren Behandlung ins Klinikum Neubrandenburg eingeliefert. Am Fahrzeug sowie am Gebäude entstand ein Gesamtschaden in Höhe von rund 10.000 Euro.

Wie gefährlich sind Mecklenburg-Vorpommerns Straßen? Im Jahr 2018 starben 86 Menschen bei Verkehrsunfällen im Land – sieben mehr als im Vorjahr. Klicken Sie sich durch die Fotostrecke zu Unfällen, die sich seit 2018 in Mecklenburg-Vorpommern ereignet haben, und fahren Sie bitte rücksichtsvoll.

RND

In Gessin (Mecklenburgische Seenplatte) sind drei Männer in eine Postfiliale eingebrochen. Gestört durch Zeugen flüchteten sie mit einem Sportwagen.

28.06.2019

In Neubrandenburg haben Zeugen die Rettungskräfte alarmiert, als sie eine leblose Person im Wasser entdeckten. Alle Reanimationsversuche schlugen fehl.

27.06.2019

Beamte des Polizeireviers Friedland fiel am Dienstagnachmittag in Friedland ein Fahrzeug mit frischen Unfallspuren auf. Dessen Fahrer wies einen „unsicheren Gang“ auf – er war sturzbetrunken. 3,16 Promille ergab ein Atemalkoholtest.

26.06.2019