Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Östliches Mecklenburg Gastank explodiert in Schweinemastanlage: 70 Feuerwehrleute löschen Brand
Mecklenburg Östliches Mecklenburg Gastank explodiert in Schweinemastanlage: 70 Feuerwehrleute löschen Brand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:05 01.02.2019
Die Explosion in Kublank war so stark, dass Trümmerteile bis zu 70 Meter weit geschleudert wurden. Ein Lastwagen und ein angrenzender Funkturm wurde ebenfalls beschädigt. Quelle: Felix Gadewolz
Kublank

In einer Schweinemastanlage in Kublank (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) ist es am Freitagmorgen zu einer Explosion gekommen. Wie die Polizei mitteilte, war ein mit 6000 Liter Gas gefüllter Tank in einer leer stehenden Halle geborsten.

Durch die Wucht der Explosion wurde der leer stehende Stall zerstört. Einzelne Trümmer flogen bis zu 70 Meter weit. Ein Lastwagen wurde beschädigt. Einsatzkräfte fanden auch in mehreren Metern Höhe an einem Sendemast noch Dämm-Material der Halle.

Feuerwehr verhindert zweite Explosion

70 Feuerwehrleute rückten an. Sie hätten einen zweiten Gasbehälter mit ebenfalls 6000 Liter Fassungsvermögen rechtzeitig leer pumpen können, bevor dort Ähnliches passiert. In dem Tanks soll sich Propangas befunden habe, unter anderem zum Heizen in den Mastställen der Tiere.

Schaden geht in Hunderttausende Euro

Wie es zu der Explosion kommen konnte, sei derzeit noch unklar, so die Polizei. Menschen und Tiere wurden nicht verletzt. Nun soll der Messwagen des Gefahrgutzuges des Landkreises zum Einsatz kommen, um mögliche Gefahren zu lokalisieren.

In der Anlage werden Hunderte Ferkel aufgezogen. Der Agrarbetrieb befindet sich am Rand des Dorfes Kublank in Richtung Neetzka. Die Polizei schätzt den Schaden auf 300 000 bis 500 000 Euro.

Klicken Sie sich durch die Fotostrecke zu Bränden, die sich seit 2018 in Mecklenburg-Vorpommern ereignet haben, und passen Sie auf sich auf.

RND/sal/Felix Gadewolz

Im Prozess um eine lebensgefährliche Messerattacke auf einen älteren Mann in einer Gartenanlage in Neubrandenburg schweigt der Angeklagte. „Ich will dazu nichts sagen“, erklärte der 39-Jährige am Donnerstag am Amtsgericht Neubrandenburg.

31.01.2019

In der Nacht zum 1. Dezember 2018 brannten in Demmin (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) mehrere Gartenlauben. Es entstand ein hoher Sachschaden. Jetzt ist klar: Vorausgegangen war ein Nachbarschaftsstreit.

31.01.2019

Im Prozess gegen einen Afghanen hat ein weiteres Opfer vor dem Landgericht Neubrandenburg seine Todesangst geschildert. Der 24-jährige Afrikaner war im Juli 2018 vom Angeklagten mit einem Messer angegriffen worden. Zuvor hatte bereits ein Syrer gegen den Mann ausgesagt.

28.01.2019