Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Östliches Mecklenburg Mähdrescher bei Neubrandenburg und Parchim abgebrannt
Mecklenburg Östliches Mecklenburg Mähdrescher bei Neubrandenburg und Parchim abgebrannt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:11 06.08.2019
Auf einem Feld bei Wulkenzin ist am späten Montagabend ein Mähdrescher in Brand geraten. Quelle: Polizei Neubrandenburg
Anzeige
Wulkenzin/Parchim

Am Montagabend sind in Wulkenzin (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) und in Parchim zwei Mähdrescher abgebrannt. Dabei entstand jeweils ein Schaden von rund 100 000 Euro. In Wulkenzin war die Maschine auf einem Feld in Flammen aufgegangen. Die Ursache dafür ist unklar. Der 44-jährige Fahrer blieb unverletzt. In Parchim geriet der Mähdrescher während der Ernte in Brand. Auch hier ist die Ursache noch unklar. Der Fahrer konnte sich rechtzeitig in Sicherheit bringen.

Mehr lesen:

Halbjahresbilanz: Bereits jetzt Millionenschäden durch Erntebrände in MV

Mähdrescher brennt bei Süderholz – 200 000 Euro Schaden

Ein Knochenjob im Typ „Fortschritt“: So läuft ein Erntetag in MV

Von Daniel Heidmann

Die A 20 musste am Sonnabend bei Neubrandenburg für rund zweieinhalb Stunden gesperrt werden. Ein Transporter war von der Fahrbahn abgekommen und hatte sich überschlagen. Im Rückstau kam es zu einem schweren Unfall mit mehreren Verletzten, als ein Autofahrer durch die Rettungsgasse fuhr.

04.08.2019

Weil er knapp 100 km/h zu schnell auf einer Bundesstraße unterwegs war, erwarten einen 20-jährigen Demminer nun empfindliche Strafen: Mit 1390 Euro Bußgeld, vier Monaten Fahrverbot und vier Punkte muss er nach seiner riskanten Fahrt rechnen.

02.08.2019

In die eigentliche zur Schließung gedachte Kaserne soll zukünftig der „Organisationsbereich Cyber- und Informationsraum“ einziehen.

01.08.2019