Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Östliches Mecklenburg Ministerin: Arbeitgeber sollen sich stärker um Analphabeten kümmern
Mecklenburg Östliches Mecklenburg Ministerin: Arbeitgeber sollen sich stärker um Analphabeten kümmern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:08 10.07.2013
Wanka (l.) und Krüger eröffneten die Ausstellung. Foto: Bernd Wüstneck
Anzeige
Neubrandenburg

Bundesbildungsministerin Johanna Wanka (CDU) hat die Arbeitgeber aufgerufen, sich stärker für Menschen mit Schreib- und Leseproblemen einzusetzen. „Hauptproblem für viele Betroffene ist noch immer, ihre Schamgrenze zu überwinden“, sagte Wanka am Dienstag in Neubrandenburg. Arbeitgeber hätten aber oft ein Vertrauensverhältnis zu ihren Mitarbeitern und sollten das nutzen. Im Rathaus wurde zugleich unter dem Titel „Lesen & Schreiben - Mein Schlüssel zur Welt“ eine multimediale Ausstellung im Rahmen der Alphabetisierungskampagne des Ministeriums eröffnet. Laut einer Studie von 2011 gibt es bundesweit rund 7,5 Millionen Menschen mit teils gravierenden Schreib- und Leseproblemen. Davon sind rund drei Millionen Betroffene Zuwanderer.

Kampagne

dpa

Noch bis zum Sonntag lassen rund 180 Musiker aus Polen, der Mongolei und Mecklenburg-Vorpommern das Zentrum von Neubrandenburg erklingen.

04.07.2013
Polizei-Report Neubrandenburg/Kreuzbruchhof - Toter im Wald gefunden

Ein 52-jähriger Mann ist am Dienstag tot auf einem Waldweg bei Neubrandenburg gefunden worden. Er soll eines natürlichen Todes gestorben sein.

04.07.2013

Um sich im bundesweiten Standortwettbewerb behaupten zu können, werden leistungsfähige Verbindungen nach Berlin und in den südwestdeutschen Raum benötigt.

04.07.2013