Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Östliches Mecklenburg Nach Unfall in Neubrandenburg – Angefahrener Fußgänger stirbt in Klinikum
Mecklenburg Östliches Mecklenburg

Nach Unfall in Neubrandenburg – Angefahrener Fußgänger stirbt in Klinikum

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
11:22 13.01.2020
Der 69-jährige Fußgänger, der am Donnerstag von einem Auto in Neubrandenburg angefahren wurde, verstarb am Freitag im Klinikum. Er wurde schwerverletzt ins Krankenhaus gebracht. (Symbolbild) Quelle: dpa
Anzeige
Neubrandenburg

Nach einem Unfall am Donnerstag ist ein angefahrener Fußgänger im Neubrandenburger Klinikum verstorben. Wie die Polizei am Montag mitteilte, verstarb der schwerverletzte 69-jährige Mann bereits am Freitag in Folge der schweren Verletzungen.

Am Donnerstag war ein 41-jähriger Autofahrer in der Neubrandenburger Oststadt auf dem Juri-Gagarin-Ring unterwegs. Er kam aus Burg Stargard und konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen. Nach Angaben von Zeugen hat der Fußgänger bei Rot die Ampel überquert. Das Auto erfasste den Mann, der mit lebensbedrohlichen Verletzungen ins Krankenhaus gefahren wurde. An dem Auto entstand ein Sachschaden von ca. 1000 Euro.

Mehr zum Lesen:

Von OZ

Bei einem Verkehrsunfall in Neubrandenburg ist am Freitagmorgen eine Fußgängerin von einem Auto erfasst worden. Die 61-jährige Autofahrerin hatte die Frau übersehen. Sie wurde schwer verletzt und musste ins Krankenhaus.

10.01.2020

Bei einem Arbeitsunfall in Demmin sind am Freitagmorgen zwei Männer schwer verletzt worden. Sie befanden sich in der Mulde eines Radlagers, die plötzlich nach vorne kippte. Sie stürzten aus drei Metern in die Tiefe. Eine Anzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung wurde erstattet.

10.01.2020

Ein 69-Jähriger soll in Neubrandenburg eine Ampel bei Rot überquert haben. Dabei wurde er von einem Auto erfasst.

09.01.2020