Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Östliches Mecklenburg Neubrandenburger provoziert Familienvater – und kriegt Prügel
Mecklenburg Östliches Mecklenburg Neubrandenburger provoziert Familienvater – und kriegt Prügel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:38 14.11.2019
Schlägerei in Neubrandenburg im Rewe-Markt. (Symbolbild) Quelle: dpa
Anzeige
Neubrandenburg

Am Mittwochabend kam es in Neubrandenburg im Rewe-Markt am Sattelplatz zu einer Schlägerei. Wie die Polizei mitteilte, provozierte gegen 19.15 Uhr ein 35-jähriger Neubrandenburger einen syrischen Familienvater und seine zwei Söhne im Alter von 15 und 11 Jahren.

Daraufhin kam es zu einer Schlägerei mit „wechselseitigen körperlichen Übergriffen“, so die Beamten. Der 35-Jährige erlitt eine Platzwunde am Kopf, die im Klinikum Neubrandenburg behandelt werden musste. Anschließend konnte er das Klinikum verlassen.

Elfjähriger bleibt unverletzt

Der 41-jährige syrische Staatsbürger und sein 15-jähriger Sohn erlitten leichte Verletzungen an den Händen, welche nicht behandelt werden brauchten. Der Elfjährige war wohl nicht an der Schlägerei beteiligt und blieb unverletzt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Lesen Sie auch:

Von RND/sal

Am Dienstagabend geriet ein Ukrainer auf der Landstraße 242 bei Röbel (Landkreis Mecklenburgisch Seenplatte) mit seinem Lkw in eine Straßengraben. In dem Sattelzug befanden sich 20 Tonnen Käse. Der Straßenabschnitt nach Röbel war zweieinhalb Stunden voll gesperrt.

13.11.2019

Am Wochenende hat die Polizei in Neubrandenburg drei Anzeigen wegen Trunkenheit im Straßenverkehr erstattet. Ein Autofahrer ließ sein Auto im Graben stehen und lief nach Hause, ein anderer hatte keine Fahrerlaubnis.

11.11.2019

Ein Lastwagen ist am Donnerstag in Stavenhagen (Mecklenburgische Seenplatte) verunglückt und der 58 Jahre alte Fahrer dabei ums Leben gekommen.

07.11.2019