Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Östliches Mecklenburg Neue Stromtrasse wird eingeweiht
Mecklenburg Östliches Mecklenburg Neue Stromtrasse wird eingeweiht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:06 12.12.2016
Der Stromversorger Edis investiert in den Ausbau des Stromnetzes. Ausgebaut wurde auch die Freileitung von Lüdershagen nach Bergen (Vorpommern-Rügen).
Der Stromversorger Edis investiert in den Ausbau des Stromnetzes. Ausgebaut wurde auch die Freileitung von Lüdershagen nach Bergen (Vorpommern-Rügen). Quelle: Christian Rödel
Anzeige
Stavenhagen

Der Regionalnetzbetreiber Edis weiht am Montag in Stavenhagen (Mecklenburgische Seenplatte) sein größtes in diesem Jahr fertiggestelltes Neubauprojekt ein. Sechs Millionen Euro investierte die Firma in ein neues Umspannwerk und eine 7,5 Kilometer lange Hochspannungstrasse von Malchin nach Stavenhagen. Offiziell wollen Landes-Energieminister Christian Pegel (SPD), Edis-Vorstandschef, Bernd Dubberstein, und dessen Nachfolger an der Firmenspitze, Alexander Montebaur, die Investition in Stravenhagen in Betrieb setzen.

Die neue 110-kV-Leitung schafft die Voraussetzung dafür, dass in dieser Region die wachsende Menge von Strom aus Biomasse, Wind- und Sonnenenergie künftig besser ins Leitungsnetz eingespeist werden kann. Der Seenplatte-Landkreis sei im Edis-Netz von Mecklenburg-Vorpommern Spitzenreiter bei der „Grünstrom“-Erzeugung, teilte Firmensprecher Michael Elsholtz mit.Mehr als 100 Millionen Euro investierte die Edis AG in diesem Jahr in Ausbau und Wartung ihres Stromnetzes. Großinvestitionen wurden auch auf der Insel Rügen, auf Usedom und in Stralsund realisiert.

Elke Ehlers