Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Östliches Mecklenburg Patient randaliert in der Notaufnahme
Mecklenburg Östliches Mecklenburg Patient randaliert in der Notaufnahme
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:42 08.04.2019
Ein randalierender Patient sorgte am Freitag für einen Polizeieinsatz im Dietrich-Bonhoeffer-Klinikum in Neubrandenburg. Quelle: dpa/Roland Weihrauch
Anzeige
Neubrandenburg

Die eintreffenden Polizisten konnten den 22-jährigen Patienten schließlich fixieren und dem Klinikpersonal des Dietrich-Bonhoeffer-Klinikums übergeben. Aufgrund einer psychischen Erkrankung verblieb der junge Mann im Krankenhaus.

Medizinisches Gerät aus dem Fenster geworfen

Nach derzeitigem Kenntnisstand wurde der Patient am Freitagvormittag mit einem Rettungswagen in das Dietrich-Bonhoeffer-Klinikum eingeliefert. Wie die Polizei mitteilte, begann er dann plötzlich zu randalieren, während er sich in einem Behandlungszimmer der Notaufnahme befand. Dabei zerstörte er eine Fensterscheibe durch die er im Anschluss ein medizinisches Gerät zur Blutdiagnostik sowie einen dazugehörenden Drucker nach draußen warf. Die Geräte wurden dabei vollständig zerstört. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von 10 600 Euro. Verletzt wurde niemand.

RND

Brandstifter haben an der mecklenburgischen Seenplatte erneut mehrere Heuballen angezündet. Das Motiv der Täter ist weiterhin unklar. Erst vor wenigen Tagen sind in Neubrandenburg Heuballen abgebrannt.

08.04.2019

Aus bisher ungeklärten Gründen ist ein Fahrer auf gerader Strecke zwischen Neubrandenburg und Stavenhagen von der Straße abgekommen. Er und sein Beifahrer wurden verletzt.

06.04.2019

Auf einem Acker bei Wulkenzin (Mecklenburgische Seenplatte) sind am Freitag 250 Strohballen in Flammen aufgegangen. Die Polizei geht von Brandstiftung aus und sucht nach den Tätern.

08.04.2019