Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Östliches Mecklenburg Prozess um Leonie aus Torgelow: Richter mahnt leiblichen Vater zur Sachlichkeit
Mecklenburg Östliches Mecklenburg Prozess um Leonie aus Torgelow: Richter mahnt leiblichen Vater zur Sachlichkeit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:18 16.10.2019
Mordprozess Leonie: Der Angeklagte soll das Mädchen schwer misshandelt und keine medizinische Hilfe geholt haben, um nicht aufzufliegen. Quelle: Bernd Wüstneck/zb/dpa
Anzeige
Neubrandenburg

Mit der Anhörung weiterer Zeugen ist am Mittwoch, dem 16. Oktober, der Mordprozess um den Tod der sechsjährigen Leonie aus Torgelow (Vorpommern-Greifswald) fortgesetzt worden. Das Landgericht Neubrandenburg hat vier Polizisten geladen, die am 12. Januar in der Wohnung der fünfköpfigen Familie waren. Rettungskräfte hatten die Beamten gerufen, weil sie Verletzungen bei dem Mädchen gefunden hatten, die nach ihrer Ansicht nicht zu den Angaben des Stiefvaters passten.

Gleich zu Beginn bat der Richter den leiblichen Vater von Leonie, ein vor sich gestelltes Bild des Mädchens wieder wegzuräumen. „Wir sitzen hier in einem Schwurgericht und nicht in irgendeiner Kneipe.“ Schließlich müsse sich das Gericht sachlich mit dem Fall auseinandersetzen. „Es gibt kein Video von der Tat, sondern wir müssen uns in mühsamer Kleinstarbeit in diesem Dschungel begeben“, erklärte der Richter.

Die Todesursache und den Tathergang der Sechsjährigen soll ab Dienstag der Prozess gegen den Stiefvater am Landgericht Neubrandenburg klären.

Vorwurf: Mord durch Unterlassen

Dem 28-jährigen Stiefvater von Leonie wird Mord durch Unterlassen und Misshandlung von Schutzbefohlenen vorgeworfen. Bei Vernehmungen hatte er angegeben, dass das Mächen eine Treppe im Hausflur am Nachmittag hinuntergestürzt sei. Die Retter wurden aber erst rund viereinhalb Stunden danach gerufen. Laut Anklage soll der Mann die Retter nicht früher geholt haben, um mögliche Misshandlungen zu verdecken.

Lesen Sie hier, wie der Prozess begann:

Torgelow: Der Fall der getöteten Leonie

25. September: Notarzt im Leonie-Prozess: „Das Mädchen war wohl schon seit Stunden tot“

24. September: Fall Leonie aus Torgelow: Ermittler fanden überall in der Wohnung Blut

24. September: Hitziger Auftakt im Leonie-Prozess: „Du bist der letzte Abschaum“

24. September: Tote Leonie aus Torgelow: Mordprozess gegen Stiefvater beginnt

22. September: Leonie-Prozess beginnt: Diese Experten sollen klären, wie das Mädchen starb

30. Juli: Wurde Leonie totgeprügelt? Im September beginnt Prozess gegen Stiefvater

23. April: Vater und Tante haben Grab in Wolgast gestaltet

12. März: Das ist die Lösung des Rätsels um Leonies Kuscheltiere

2. Februar: Tränen für tote Leonie (6): Große Anteilnahme bei Trauerfeier in Wolgast

22. Januar: Reportage zum Mordfall –„So etwas hatten wir hier in Torgelow noch nie“

21. Januar: Riesige Spendenbereitschaft für leiblichen Vater und kleinen Bruder

17. Januar: Ermittlungen jetzt auch gegen die Mutter

16. Januar: Jugendamt äußert sich zu Vorwürfen

Von Axel Büssem, Winfried Wagner/dpa

Bei einem schweren Unfall in Neubrandenburg ist ein Mann mit seinem Auto gegen den Pfeiler einer Fernwärmeleitung geprallt. Seine Beifahrerin verstarb noch an der Unfallstelle.

16.10.2019

Vier Polizisten sind am Mittwoch im Mord-Prozess der sechsjährigen Leonie als Zeugen geladen. Die Beamten berichteten von Verletzungen, die im Widerspruch zu den Aussagen des Stiefvaters standen. Das Gericht soll klären, ob der 28-Jährige das Mädchen zu Tode misshandelte.

15.10.2019

In Malchin wurde in der Nacht von Sonntag zu Montag ein weißer Ford Mondeo gestohlen. Der Wert des Pkw wird auf 15 000 Euro geschätzt. Die Polizei sucht Zeugen.

15.10.2019