Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Östliches Mecklenburg Rund 150 echt wirkende Spielgeldscheine auf Straße gefunden
Mecklenburg Östliches Mecklenburg

Rund 150 echt wirkende Spielgeldscheine auf Straße gefunden

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
20:44 12.02.2020
Rund 150 gefälsche Geldscheine hat die Polizei in Neubrandenburg gefunden. Links die Fälschung, rechts das Original. Quelle: Claudia Tupeit/Polizei Neubrandenburg
Anzeige
Neubrandenburg

Die Beamten sammelten am späten Dienstagabend überwiegend 10-Euroscheine ein, wie die Polizei mitteilte. Auch 50- und 500-Euroscheine seien dabei gewesen. Passanten hatten die Polizei alarmiert.

Wem das sogenannte Spielgeld gehört, war zunächst unklar. Dieses Geld wird laut Polizei auch „Movie Money“ oder „Prop Money“ genannt und kann legal im Internet erworben werden. Auf der Rückseite der Scheine ist mehr oder weniger deutlich das Wort „copy“ erkennbar.

In jüngster Zeit sei in Neubrandenburg mit solchem Spielgeld beim Bezahlen betrogen worden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen.

Weitere Nachrichten aus dem östlichen Mecklenburg lesen Sie hier.

Von RND/dpa

Als der Fahrer eines Müllautos aus Neubrandenburg am Mittwochmorgen ein Gelände durch das Tor verlassen wollte, löste sich durch den starken Wind ein Tor und schlug gegen die Fahrertür des fahrenden Wagens. Es entstand ein Schaden von mehreren zehntausend Euro.

12.02.2020

Viele Leser haben uns im vergangenen Jahr ihre schönsten Fotos aus MV geschickt. Aus den zwölf besten kann nun das OZ-Leserfoto des Jahres 2019 gewählt werden. Nicht nur die Fotografen, sondern auch die Teilnehmer an der Umfrage können etwas gewinnen.

13.02.2020

Der mögliche Kanzlerkandidat Friedrich Merz ist Gast beim CDU-Heringsessen in Ueckermünde und setzt damit ein Zeichen auch im Kampf um den Landesvorsitz der Partei, um den sich Philipp Amthor bewerben will. Zum Politischen Aschermittwoch erwartet die CDU dennoch Noch-Chefin Kramp-Karrenbauer.

12.02.2020