Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Östliches Mecklenburg Spaziergängerin findet Tierreste in Erdlöchern nahe Ballin
Mecklenburg Östliches Mecklenburg

Spaziergängerin findet Tierreste in Erdlöchern nahe Ballin

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
13:11 24.02.2020
Die Polizei ermittelt in Ballin, nachdem dort Tierreste in Erdlöchern gefunden wurden. Quelle: Tilo Wallrodt
Anzeige
Friedland

Bereits am 22. Februar hat eine 30-Jährige aus Neubrandenburg an einem Feldweg einen erschreckenden Fund gemacht. Sie war nahe Ballin spazieren und entdeckte zwei Erdlöcher.

Darin befanden sich zahlreiche Tierreste. Es soll sich um zwei Füchse, eine Katze und unzählbare Teile von Wildschweinen, wie Schwarten, Beine und Schädel handeln, teilt die Polizei mit.

Wem die Tiere gehörten bzw. wer die Reste dort ablegte, ist derzeit noch unklar. Durch das Polizeirevier Friedland wurde ein Veterinär eingeschaltet, der sich vor Ort den Fund alles ansah und Maßnahmen zur Beseitigung veranlasste.

Der Verursacher muss wegen des Verstoßes gegen das Tierkörperbeseitigungsgesetz mit einer Ordnungswidrigkeitsanzeige rechnen. Die Ermittlungen dauern an. Zeugenhinweise nimmt die Polizei in Friedland unter der Telefonnummer 03 96 01 / 30 02 24 entgegen.

Lesen Sie auch:

Von OZ

Zwei Unfälle mit vier Verletzten und einem umgekippten Milchlaster haben am Sonntag für größere Verkehrsbehinderungen gesorgt.

24.02.2020

Am Freitagabend kam es aufgrund einer Lärmbelästigung zu einem Polizeieinsatz in Waren, Kreis Müritz. Bereits zum zweiten Mal mussten die Polizisten ausrücken, bei dem Einsatz wurden den Beamten verfassungsfeindliche Parolen entgegnet, sowie starker Widerstand geleistet.

23.02.2020

Am Freitagabend kam es in Neubrandenburg zu einer Schlägerei. Zwei Männer waren mit einem Hund spazieren, als sie an einer Personengruppe vorbeigingen kam es aus noch ungeklärten Gründen zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung.

22.02.2020