Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Östliches Mecklenburg Verfolgungsjagd in Ivenack: Motorradfahrer stürzt und entkommt der Polizei zu Fuß
Mecklenburg Östliches Mecklenburg Verfolgungsjagd in Ivenack: Motorradfahrer stürzt und entkommt der Polizei zu Fuß
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:39 05.11.2019
Ein Motorradfahrer flüchtete in Ivenack in der Nacht zu Dienstag vor der Polizei, nachdem diese einen abgeflexten Zigarettenautomaten auffanden. (Symbolbild) Quelle: dpa
Anzeige
Ivenack

Ein Motorradfahrer ist in der Nacht zu Dienstag in Ivenack (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) vor der Polizei geflüchtet, nachdem er im Ort mutmaßlich einen Zigarettenautomaten entwendet hat.

Wie die Polizei mitteilte, meldete ein Zeuge gegen 1.45 Uhr den Diebstahl des Automaten, als er auf die Geräusche einer Flex und eines Motorrades aufmerksam wurde. Daraufhin fuhren zwei Streifenwagen aus verschiedenen Richtungen zum Tatort. Als der Täter die Beamten sah, flüchtete er mit seinem Motorrad in Richtung Grischow ab. Dann setzte er seinen Weg auf einem Feldweg in Richtung Kastorf fort, dicht gefolgt von der Polizei.

Während seiner Flucht rutschte das Motorrad des Mannes weg und wurde von dem Polizeiauto erfasst. Der Täter ließ die Motocrossmaschine liegen und flüchtete zu Fuß weiter. Die Suche nach ihm blieb erfolglos, teilte die Polizei mit.

Die Beamten entdeckten den abgeflexten Zigarettenautomaten etwa 400 Meter vom eigentlichen Standort. Sie gehen davon aus, dass der Mann das Gerät mit dem Motorrad mitgezogen hat. Dem Täter gelang es nicht, den Automaten aufzubrechen.

Bei dem Motorrad handelt es sich um eine Motocrossmaschine der Marke KTM Duke 125 in schwarz-grau. Sie war nicht zugelassen. Die Polizei schätzt den Schaden am Streifenwagen auf ungefähr 200 Euro.

Bereits am 21. Oktober wurde einZigarettenautomat in Pribbenowabgeflext und mit einem Motorrad samt Anhänger abtransportiert. Die Polizei ermittelt, ob ein Zusammenhang zwischen den Straftaten besteht.

Lesen Sie auch:

Unbekannte sprengen Zigarettenautomaten in Greifswald

Einsatz wegen Hausfriedensbruch: Mann bedroht Polizisten in Hagenow mit Messer

Polizei schnappt drei Randalierer in Wolgast

Von OZ

Eine 58-Jährige aus Neubrandenburg hat 8700 Euro durch einen Betrüger verloren. Sie überwies mehrfach Geld an ein vermeintliches Kurierunternehmen, um angeblich ein Paket von einem Mann zu erhalten. Erst ihre Bank wurde auf die Überweisungen aufmerksam.

05.11.2019

Kirchenunabhängige Forscher sollen den Missbrauch in der katholischen Kirche Mecklenburgs genauer analysieren. Beim Auftakttreffen in Neubrandenburg wurden bereits Vorwürfe gegen die damalige Kirchenleitung in Schwerin erhoben.

05.11.2019

Täter sind zwischen dem 24. und 30. Oktober in eine Pfarrkirche in Kummerow (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) eingebrochen und haben Bargeld entwendet. Der Schaden wird auf 3 000 Euro geschätzt.

01.11.2019