Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Östliches Mecklenburg Zweimal gestoppt: Betrunkener will in Neubrandenburg unbedingt Auto fahren
Mecklenburg Östliches Mecklenburg Zweimal gestoppt: Betrunkener will in Neubrandenburg unbedingt Auto fahren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:44 07.11.2019
Ein 68-Jähriger sorgte in Neubrandenburg gleich zweimal für einen Polizeieinsatz wegen Trunkenheit am Steuer. (Symbolfoto)
Ein 68-Jähriger sorgte in Neubrandenburg gleich zweimal für einen Polizeieinsatz wegen Trunkenheit am Steuer. (Symbolfoto) Quelle: picture alliance/dpa
Anzeige
Neubrandenburg

Ein 68-Jähriger ist am Mittwochabend von Passanten in Burg Stargard bei Neubrandenburg davon abgehalten worden, betrunken Auto zu fahren. Da sie dies nicht ohne Hilfe schafften, riefen sie die Polizei.

Der Betrunkene reagierte aggressiv auf die Polizisten und musste gefesselt werden. Nachdem bei dem Mann gesundheitliche Probleme auftraten, wurde er mit einem Rettungswagen ins Klinikum in Neubrandenburg gebracht. Dort wurde ein Wert von 1,7 Promille festgestellt. Der Mann erhielt eine Anzeige wegen Widerstands gegen Beamte.

Betrunkener steigt erneut ins Auto

Am nächsten Tag wurde die Neubrandenburger Polizei erneut wegen des 68-Jährigen gerufen. Der Mann fuhr mit seinem Auto betrunken von Burg Stargard nach Neubrandenburg, wo die Polizisten ihn stoppen konnten. Bei ihm wurde ein Atemalkoholwert von 1,8 Promille festgestellt.

Gegen den Mann wurde eine Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr erstattet. Er musste seinen Führerschein abgeben. Damit er nicht erneut betrunken ins Auto steigen kann, nahmen die Polizisten ihm seine Autoschlüssel ab.

Lesen Sie auch:

Barth: Betrunkene Autofahrerin baut Unfall und flüchtet vor der Polizei

Er fuhr Schlangenlinien: Barther mit 1,47 Promille in Stralsund erwischt

Polizei stoppt Fahranfänger (18) mit drei Promille

Autofahrer hat Niesanfall: Fünf Autos bei Unfall in Raben Steinfeld beschädigt

Von OZ