Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock 10 Dinge, die Sie zum niederländischen Königsbesuch in MV wissen müssen
Mecklenburg Rostock 10 Dinge, die Sie zum niederländischen Königsbesuch in MV wissen müssen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 18.05.2019
König Willem-Alexander und Königin Maxima der Niederlande gelten als besonders volksnahe Monarchen: Auch bei ihrem Besuch in MV wollen sie die Menschen im Land treffen (Archivbild). Quelle: Timm Schamberger/dpa
Anzeige
Rostock

Royaler Glanz an der Küste: Am Montag kommen Willem-Alexander und Maxima, das niederländische Königspaar, nach MV. Sie machen Station in Schwerin, Rostock und in Bollewick. Alles was Sie zum Besuch wissen sollten:

1. Wo können Sie die Royals aus der Nähe sehen?

Spannend für interessierte Bürger wird es dort, wo sie der Königsfamilie besonders nah kommen können. Beispielsweise ist die Ankunft in der Schweriner Staatskanzlei am Montag um 12.30 Uhr ein Moment, wo man das Paar gut sehen kann. Bereits kurze Zeit später, nach dem Mittagessen in der Orangerie, soll es dann einen gemeinsamen Gang durch den Burggarten in Richtung Museumseingang geben. Dort gibt es den einzigen protokollmäßig eingeplanten „Publikumsmoment“ mit den beiden Monarchen in MV.

Vor dem Museum haben Zuschauer die Möglichkeit, Willem-Alexander und Máxima aus der Nähe zu sehen. Und ihnen vielleicht ja auch die Hände zu schütteln. Wie stark sie sich ans Protokoll halten wollen, entscheide die Königsfamilie natürlich selbst, heißt es aus der Staatskanzlei. Das niederländische Königshaus gilt aber allgemein als besonders volksnah.

Mecklenburg-Vorpommern ist beliebtes Ziel für Staatsgäste aus aller Welt.

Auch in Rostock können die Menschen dem Königspaar nahe kommen: Voraussetzung dafür ist allerdings gutes Wetter – bei Regen werden viele der geplanten Stationen nach drinnen verlegt.

Um 16.15 Uhr treffen die Holländer im Institut für Ostseeforschung in Warnemünde ein. Dort soll eine Absichtserklärung zur Förderung des Klimaschutzes unterschrieben werden. Im Anschluss will die Delegation auf der Promenade in Richtung Kurhaus gehen und sich die Ergebnisse der „Plastic School“ am Strand ansehen. Strand und Promenade gelten deshalb als potenziell sehr gute Spots, um einen Blick auf das Paar zu erhaschen oder ihnen zuzuwinken.

Auch am Dienstag im mecklenburgischen Bollewick, wo sie um 11.30 Uhr die Feldsteinscheune besuchen, um Projekte zur medizinischen Versorgung im ländlichen Raum kennenzulernen, können Interessierte die beiden sehen. Laut Staatskanzlei werde die Scheune nicht komplett für den öffentlichen Verkehr gesperrt, so dass auch Besucher möglich sein werden.

2. Sind die Königskinder auch dabei?

Ihren Nachwuchs werden Willem-Alexander und Máxima bei ihrem Besuch zu Hause lassen, heißt es aus der Staatskanzlei auf OZ-Anfrage. Dafür ist eine Delegation um die niederländische Verkehrsministerin bei der Reise dabei. „Denn es wird nicht nur ein bunter Besuch mit bunten Bildern, sondern auch ein Arbeitsbesuch“, erklärt Schwesig.

Die Majestäten sehen sich als Impulsgeber. Wunsch des Königspaars sei es gewesen, die Themen Wirtschaft, Küstenschutz und ländliche Regionen zu besprechen.

3. Wo schläft der König?

Die Hoheiten verbringen die Nacht im Hotel Neptun in Warnemünde. Welches Zimmer die Royals beziehen, ob sie ihr Frühstück auf das Zimmer bekommen – das ist alles geheim. „Wir sind – wie bei jedem anderen Gast auch – zu äußerster Diskretion verpflichtet“, sagt Marketingchef Mario Derer. Aber: Das Hotel freue sich sehr, das Paar beherbergen zu dürfen. „Es ist uns eine Ehre und Freude.“

Seit Jahrzehnten hat das Hotel Neptun Erfahrung mit Prominenz: Schon zu DDR-Zeiten nächtigten hier die Großen und Reichen – auch aus dem Westen. Noch heute sind regelmäßig Promis zu Gast: Der Rapper Marteria etwa verbrachte die Nacht vor seinem legendären Konzert 2018 im Ostseestadion im Neptun. Das dänische Kronprinzenpaar schlief schon mit Weitblick auf die Ostsee. Und Friede Springer ist sogar regelmäßig im Neptun. Sie schätzt vor allem den Thalasso-Bereich.

4. Was essen die Majestäten?

Regionale Mecklenburger Spezialitäten werden Willem-Alexander und Máxima in Schwerin in der Orangerie speisen. Beim Mittagessen serviert der Koch dort Spezialitäten wie Tatar vom Ostseelachs, Lammrücken vom Schaalsee sowie Blätterteigtörtchen mit Rhabarbermousse und Erdbeeren aus der Lewitz.

„Wir wollen ihnen einheimische Produkte anbieten“, sagt Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD), die gleich bei mehreren Gelegenheiten mit dem Königspaar essen wird. In der Orangerie werden übrigens auch Jugend-forscht-Gewinner beim Mittagessen dabei sein.

5. Wie streng sind die Sicherheitsvorkehrungen?

Für den Schutz der Gäste ist neben den Personenschützern auch das Polizeipräsidium Rostock zuständig. Wie viele Beamte im Einsatz sein werden, verrät Präsidiumssprecherin Stefanie Busch nicht. Nur so viel: Während des Besuchs am Montag in Schwerin wird die Schloßstraße vor der Staatskanzlei von ca. 10 bis 15 Uhr gesperrt, in Warnemünde wird zwischen Heinrich-Heine-Straße und Seestraße ab 8 Uhr für 24 Stunden temporär abgeriegelt. Zudem besteht für diesen Zeitraum ein Halte- und Parkverbot.

Während der Anreise am 20. Mai kommt es laut Polizei zu leichten Verkehrsbeeinträchtigungen über die Mittagszeit auf den Bundesstraßen 103 und 104 zwischen dem Flughafen Rostock-Laage bis zur Landeshauptstadt Schwerin. Das Gleiche gilt bei der Abreise der Royals am 21. Mai 2019 auf der A 19, ebenfalls um die Mittagszeit.

6. Fährt der König mit Eskorte?

Ja, sagt Polizeisprecherin Busch. Wenn das Königspaar im Auto unterwegs ist, führen Motorräder der Landespolizei den Konvoi an. Wie viele Zweiräder „den Weg frei machen“, sagt sie nicht. Das Protokoll sieht für die Begleitung von Staatsoberhäuptern auf Staatsbesuch aber 15 Motorräder vor, bei inoffiziellen Besuchen sieben. Willem-Alexanders Visite in MV und Brandenburg gilt als inoffizieller Besuch.

7. Bekommt das Paar Geschenke als Erinnerung?

Ja, zumindest in Rostock. „Wir haben eine Überraschung für unsere Gäste. Das gehört sich so“, sagt Oberbürgermeister Roland Methling (parteilos). Welche das sein wird, sagt der OB aber nicht. Nur so viel verrät er: „1995 waren es Niederländer, die unsere Hanse Sail in den Anfangsjahren gerettet haben. Eine Flotte der ,Sail Amsterdam’ segelte damals nahezu geschlossen zu uns nach Rostock.“ Bis heute sei die Hansestadt den niederländischen Freunden deshalb zu Dank verpflichtet.

8. Worüber wird gesprochen?

Gleich mehrere Themen stehen bei dem Besuch auf der Agenda: Im Leibnitz-Institut für Ostseeforschung in Warnemünde würde es beispielsweise um den Küstenschutz und Plastik in den Meeren gehen. Themen, die MV und die Niederlande gleichermaßen betreffen. In Bollewick steht die medizinische Versorgung im ländlichen Raum auf dem Programm, bei einem Treffen mit Wirtschaftsvertretern geht es um neue Handelskontakte. „Der König interessiert sich aber ganz besonders für unsere Werften“, sagt Rostocks OB Methling. Auf der MV Werft in Warnemünde will sich Willem-Alexander über modernen Schiffbau informieren. Gut möglich, dass sich auch dort neue Kooperationen anbahnen.

9. Wie begegnen Sie den hohen Gästen?

Einen Knicks muss man laut der Protollchefin heute übrigens nicht mehr machen. „Die Zeiten des Hofknicks sind vorbei.“ Wer sich fragt, wie er den König und die Königin ansprechen oder was er ihnen zurufen soll, kann sich folgende niederländischen Worte merken: Welkom (Willkommen) oder Hartelijke Groeten (Herzliche Grüße). Allerdings verstehen sowohl Willem-Alexander als auch Máxima sehr gut Deutsch. Er spricht sogar fließend Deutsch und wird auch seine Begrüßungsrede in der Orangerie auf Deutsch halten. Hintergrund: Willems Vater war der deutsche Diplomat Claus von Amsberg, Prinzgemahl der früheren niederländischen Königin Beatrix. Er ist 2002 gestorben.

10. Welche Beziehungen hat der König zu MV?

Die Verflechtungen des niederländischen Königshauses reichen sogar bis nach Mecklenburg-Vorpommern. Der Urgroßvater von König Willem-Alexander ist ein Schweriner: 1901 heiratete Herzog Heinrich zu Mecklenburg die niederländische Königin Wilhelmina. Auch deshalb werden Willem-Alexander und Máxima bei ihrer Stippvisite in MV die Ahnengalerie im Schweriner Schloss besichtigen.

Mehr zum Thema:

„Prins Pils“ und seine argentinische Bänkerin: Das sind die niederländischen Royals

Hier können Sie Willem-Alexander und Máxima hautnah in MV erleben

Volksfest, Flohmarkt, Party: So feiern die Niederländer den Geburtstag ihres Königs

Andreas Meyer und Virginie Wolfram

Der gebürtige Rostocker möchte Oberbürgermeister werden. Der OSTSEE-ZEITUNG erzählt er, wie er seine Frau kennengelernt hat und welcher Tag sein Leben veränderte.

18.05.2019

Helmut Scholz, Spitzenkandidat der Linken für die Europawahl, fordert einen Stopp von Rüstungsgüterexporten – nicht nur in Krisengebiete, sondern generell. Wir haben uns in Rostock umgehört, was die Menschen davon halten.

17.05.2019

Olaf Scholz, Vizekanzler und Bundesfinanzminister, war beim SPD-Wirtschaftsforum in Rostock. Hier kündigte er an, dass Gemeinden Bundesgrundstücke für bezahlbaren Wohnraum günstiger erwerben können.

17.05.2019