Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock 100-Millionen-Plan für eine schönere Innenstadt
Mecklenburg Rostock 100-Millionen-Plan für eine schönere Innenstadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:48 06.08.2014
Großvorhaben: Die Einmündung der Ernst-Barlach-Straße in die Steintorkreuzung soll umgestaltet werden.
Großvorhaben: Die Einmündung der Ernst-Barlach-Straße in die Steintorkreuzung soll umgestaltet werden. Quelle: Ove Arscholl
Anzeige
Rostock

Fast 100 Millionen Euro Investitionssumme – damit das Herz der Hansestadt schöner, attraktiver und sicherer wird: Das Rathaus hat seinen überarbeiteten Masterplan für die Innenstadt vorgelegt. Bis 2020 sollen 41 Bau-Projekte zwischen Altstadt, Wallanlagen und Steintor umgesetzt werden – mit Mitteln aus der Städtebauförderung. Und dabei gibt es einige Überraschungen. Denn die Verwaltung setzt neue Prioritäten: Allein für den Umbau der Steintor-Kreuzung will die Stadt nach den neuesten Planungen 2,3 Millionen Euro ausgeben.

„Das ist für uns eines der wichtigsten Projekte, ein Riesenvorhaben“, sagt Bausenator Holger Matthäus (Grüne). Seit vor drei Jahren eine 39 Jahre alte Frau bei einem Unfall auf der Kreuzung ums Leben kam, arbeitet das Amt an Plänen für das gesamte Areal vor dem Steintor. „Wir wollen den kompletten Bereich von der Ernst- Barlach-Straße bis runter zur Bleicherstraße neu gestalten“, so Matthäus. Übersichtlicher soll die Kreuzung werden. Sicherer zudem – für Fußgänger und Radfahrer. „Im September, spätestens im Oktober stellen wir die konkreten Pläne der Öffentlichkeit vor.“ Noch teurer als die Kreuzung soll der Umbau des ehemaligen Schifffahrtsmuseums an der Bebel-Straße werden: „Aber wir wollen das Vorhaben ebenfalls auf der Prioritätenliste haben“, sagt der Senator. 7,5 Millionen Euro sind dafür veranschlagt. Bis 2016 soll es fertig sein.



Andreas Meyer

Kröpeliner-Tor-Vorstadt - Ein Original erstrahlt bald in neuem Glanz
06.08.2014