Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock „Nussknacker“ stimmt auf Weihnachten ein
Mecklenburg Rostock „Nussknacker“ stimmt auf Weihnachten ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:11 23.12.2018
Das Russische Nationalballett brachte die Zuschauer in Rostock in Weihnachtsstimmung. Quelle: Andreas Meyer
Anzeige
Rostock

Als in Rostock noch über Sparten-Schließungen am Volkstheater diskutiert wurde, sollten die Tänzer als Erste gehen. Ballett sei in der Hansestadt nicht gefragt, hieß es. Die Stadthalle aber trat am Sonnabend den Gegenbeweis an: Mehr als 1000 Zuschauer kamen in den großen Saal, um Tanz und Theater zu erleben. Mit dem Russischen Nationalballett.

Tschaikowski zum Fest

Die Tänzer aus Moskau boten die perfekte Einstimmung auf die Festtage: Pjotr Iljitsch Tschaikowskis „Der Nussknacker“. Auch 126 Jahre nach der Uraufführung in St. Petersburg gehört die Geschichte um Clara (im russischen Original heißt das Mädchen Mascha), die von ihrem Onkel einen Nussknacker geschenkt bekommt, zur Festtagstradition. In der Nacht entfaltet sich der Zauber der Weihnacht – und der Nussknacker erwacht zum Leben. Untermalt von den Kompositionen des russischen Meisters brachten die Tänzer die Geschichte auf die Bühne, scheinbar mühelos und über das Parkett schwebend – ohne große Spezialeffekte, dafür in bunten Kostümen und mit tänzerischem Können. Ein Weihnachtsmärchen in der größten Halle der Stadt.

Ballett kommt in Januar wieder

Auf den nächsten Ballett-Höhepunkt in der Stadthalle brauchen Zuschauer übrigens nicht lange warten: Bereits am 29. Januar ist das Staatliche Russische Ballett Moskau in Rostock zu Gast. Dann ebenfalls mit einem Klassiker – „Schwanensee“.

Andreas Meyer

Es ist offenbar nach wie vor ein Tabuthema: Häusliche Gewalt gegen Männer. Aber die Zahl der Fälle in der Rostocker Opferambulanz steigt. Früher war es stets nur ein Fall, dieses Jahr wird die Zahl wohl zweistellig.

23.12.2018

Eine Fahranfängerin baut einen schweren Unfall auf der Landesstraße bei Bentwisch. Die Ersthelfer ziehen einen Verletzten aus dem qualmenden Wrack.

23.12.2018

Durch einen technischen Defekt in einer Gasdruckregelstation in Bützow wurde dem Erdgas eine große Menge an Geruchsstoff beigemischt. Das kann zu starkem Gasgeruch in Haushalten führen.

22.12.2018