Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock 2:1 – Hansa siegt in Leipzig
Mecklenburg Rostock 2:1 – Hansa siegt in Leipzig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:03 25.11.2013
Johan Plat jubelt nach dem 0:2 für Rostock.
Johan Plat jubelt nach dem 0:2 für Rostock. Quelle: Andy Bünning
Anzeige
Leipzig

Der FC Hansa Rostock hat das Spiel gegen RasenBallsport (RB) Leipzig am Samstag mit 2:1 (1:0) für sich entschieden. Vor 23 421 Zuschauern brachten David Blacha (37.) und Johan Plat (52.) Rostock in Führung, Dominik Kaiser (60.) konnte nur noch verkürzen. RB Leipzig verlor neben der Partie auch Stammtorhüter Fabio Coltorti (11.), der mit Verdacht auf einen Innenbandriss ausgewechselt wurde. Rostock blieb dagegen auch im vierten Spiel in Serie ungeschlagen.

Die erste Halbzeit war zunächst von Taktik geprägt. Rostock verteidigte geschickt und ließ Leipzig agieren. Erst nach einer halben Stunde hatte Yussuf Poulsen (33.) die erste Torchance für die Gastgeber. Danach drückte plötzlich Rostock und kam durch Blacha mit einem fulminanten Schuss aus 20 Metern zur Führung.

Die zweite Halbzeit begann lebhafter. Plat baute Rostocks Führung aus kurzer Distanz aus. Danach vergab Daniel Frahn (55.) zunächst die beste Gelegenheit zum Anschluss, doch kurz darauf düpierte Kaiser mit einem Freistoß ins kurze Eck Rostocks Torhüter Johannes Brinkies. In der hektischen Schlussphase verpasste es Rostock, bei zahlreichen guten Konterchancen frühzeitig das Spiel zu entscheiden.

Während der als Risiko-Spiele eingestuften Partie kam es zu keinen Zwischenfällen. Rund 2500 Sicherheitskräfte waren mobilisiert worden, um Übergriffe zwischen den Anhängern beider Vereine zu unterbinden. Etwa 6000 Fans von der Ostseeküste erlebten den Sieg ihrer Mannschaft live mit.

OZ

Mehr zum Thema

Hansa bezwingt RB Leipzig mit 2:1 (1:0).

23.11.2013

OZ: Für die Fans war es ein besonderer Sieg. Auch für die Mannschaft?

Johan Plat: Natürlich. Wir wussten vorher: Für die Fans und den Verein ist das Spiel extra-wichtig.

25.11.2013

Hansa in der Einzelkritik:

Johannes Brinkies: Ihm flattern weiterhin die Nerven. Bringt das eigene Team mit seinen Zittereinlagen unnötig in Not.

25.11.2013