Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock 2000 Polizisten sollen Leipzig vor Hansas Chaoten schützen
Mecklenburg Rostock 2000 Polizisten sollen Leipzig vor Hansas Chaoten schützen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:39 23.11.2013
Hansas Klubführung bittet die eigenen Fans nachdrücklich darum, beim Ost-Derby gegen Leipzig am Samstag friedlich zu bleiben.
Hansas Klubführung bittet die eigenen Fans nachdrücklich darum, beim Ost-Derby gegen Leipzig am Samstag friedlich zu bleiben. Quelle: Andy Bünning
Anzeige
Rostock

Alarmstufe Rot vor einem brisanten Ost-Derby in der Dritten Liga: Am Samstag werden in Leipzig 6000 Hansa-Fans erwartet, die ihren Verein beim Auswärtsspiel gegen RB Leipzig (Anstoß 14 Uhr) unterstützen wollen.

Aus Angst vor gewalttätigen Übergriffen macht die Polizei die Sachsen-Metropole mit 2000 Einsatzkräften zur Festung. Hinzu kommen 500 Kräfte einer privaten Sicherheitsfirma. Zusätzlich sind mehrere Wasserwerfer in der Messestadt zusammengezogen worden. Sprengstoff-Hunde sollen an den Eingängen zum Stadion illegale Pyrotechnik aufspüren.

Zu der als Hochsicherheitsspiel eingestuften Begegnung werden 20 000 Zuschauer erwartet.

Neben Zusammenstößen verfeindeter Fan-Gruppen befürchten Ordnungskräfte und Verantwortliche vor Ort auch Attacken auf Leipziger Spieler.

Hauptproblem der Polizei: Die Hansa-Fans reisen nicht im Sonderzug an. Aufgrund mehrerer Baustellen zwischen Rostock und Leipzig stellte die Deutsche Bahn den Fans keinen eigenen Zug zur Verfügung. Deshalb wird es für die Polizei schwieriger als sonst, die Hansa-Anhänger in Leipzig geordnet vom Bahnhof zum Stadion und wieder zurück zu eskortieren.

Hansas Klubführung bittet die eigenen Fans nachdrücklich darum, friedlich zu bleiben.

Ticker: FC Hansa Rostock gegen RB Leipzig ab 14 Uhr

Christian Lüsch Und Matthias Roth