Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Flair am Meer: 450 Gäste feierten beim Marine-Ball in Warnemünde
Mecklenburg Rostock Flair am Meer: 450 Gäste feierten beim Marine-Ball in Warnemünde
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:25 30.11.2019
Tanzfreudig: Rund 450 Gäste feierten auf dem Ball der Marine im Hotel Neptun. Quelle: Martin Börner
Anzeige
Warnemünde

Man nehme exquisite Speisen, Herren mit blank geputzten Knöpfen an schmucken Uniformen, tanzwütige Damen, den ein oder anderen Schluck erlesenen Wein und die Bereitschaft, im maritimen Flair zu feiern und obendrein noch etwas für die gute Sache zu tun: Schon hat man die Zutaten für eine rauschende Ballnacht. Zum siebten Mal lud die Bundeswehr in diesem Jahr zum Ball der Marine ins Warnemünder Hotel Neptun ein. 450 Gäste waren diesem Ruf gefolgt und zugleich froh, noch eine Karte für das beliebte Event ergattert zu haben.

Karten nach ein bis zwei Tagen ausverkauft

„Die Menschen kommen gern zu uns. In der Regel sind die Karten nach ein bis zwei Tagen ausverkauft. Wir hätten auch die doppelte Anzahl verkaufen können“, verrät Andreas Krause, der als Inspekteur der Marine nicht nur der Ranghöchste, sondern auch der Gastgeber ist. Die Besucher, Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Militär, kommen aus ganz Deutschland „Die meisten sind Stammgäste und Teil der maritimen Familie“, sagt Krause.

So schön war die Ballnacht im Neptun-Hotel

Genau dieses Ambiente ist es, was Kirstin und Axel Busch dazu bewogen hat, aus dem brandenburgischen Strausberg an die Ostsee zu reisen. „Wir sind zum vierten Mal hier. Es ist der schönste Ball, den die Bundeswehr ausrichtet“, sagt Kirstin Busch. Sie muss es wissen. Denn mit Ehemann Axel ist sie auf Bundeswehrbällen in der ganzen Republik unterwegs, verrät sie. „Aber das maritime Flair, das Hotel und die Leute hier gefallen uns am besten. Wir haben auch schon einige Freundschaften geschlossen.“

Videobotschaft von Manuela Schwesig

Auch der stellvertretende Hoteldirektor, Gianluca Innocenti, der mit Ehefrau Brit gekommen ist, freut sich, dass das Hotel Neptun zum wiederholten Male Gastgeber des Marine-Balls ist. „Der Ball ist schon Tradition und für unser Hotel eines der Spitzenevents“, sagt er. Und das ließen sich auch Innenminister Lorenz Caffier und Gattin Babette, mit der er später gekonnt übers Parkett schwebte, nicht entgehen. Zum einen war Caffier als Vertreter für Ministerpräsidentin Manuela Schwesig gekommen. Die Schirmherrin der Veranstaltung wandte sich während des Abends per Videobotschaft an die Gäste: „Wir sind sehr stolz, Standort der Deutschen Marine in MV zu sein“, sagte sie und dankte allen, die zurzeit im Einsatz sind. Per Liveschalte meldete sich dann auch die Besatzung der Fregatte Mecklenburg-Vorpommern zu Wort, die zurzeit im britischen Plymouth liegt.

Zum anderen hat Caffier als Marineoffizier der Reserve auch einen persönlichen Bezug zur Marine. In diesem Jahr ist Mecklenburg-Vorpommern zudem Partnerland des Marine-Balls. „Darüber freuen wir uns sehr“, so Caffier. „Marine und Mecklenburg-Vorpommern, das gehört einfach zusammen“, betonte er. Seit den 90er Jahren ist Rostock Marinestandort. Und der soll mit fünf weiteren Korvetten ab 2025 und sechs weiteren Mehrzweck-Kampfschiffen bis 2027 auch künftig weiter wachsen.

Tombola für den guten Zweck

Aber es wurde nicht nur getanzt, geschlemmt und geschnackt – auch in diesem Jahr gab es wieder eine Tombola für den guten Zweck. Der Erlös kommt der „Aktion Sorgenkinder in Bundeswehrfamilien“ des Bundeswehr-Sozialwerks zugute und soll dabei helfen, Bundeswehrfamilien mit behinderten Kindern besondere Ferien- und Freizeitangebote zu ermöglichen. Seit der Gründung 1960 unterstützt das Bundessozialwerk Angehörige der Bundeswehr und ihre Familien in Notlagen.

„Weil die Lose im vergangenen Jahr bereits nach einer Stunde weg waren, haben wir die Anzahl in diesem Jahr erhöht“, verrät Marine-Inspekteur Andreas Krause. Die Aktion liegt ihm besonders am Herzen, schließlich ist er selbst Papa und wurde von Tochter Marlena und Sohn Max begleitet. Letzterer ist übrigens selbst seit vielen Jahren bei der Marine. Natürlich durfte auch Gattin Barbara nicht fehlen. „Sie hat mich extra gebeten, nicht zu erwähnen, dass wir heute unseren Hochzeitstag haben“, verriet er den 450 Gästen dann auch augenzwinkernd zur Begrüßung.

9000 Euro Spenden seien bereits im Vorfeld geflossen, sagt Kapitänleutnant Andreas Murken, Organisator des Balls. Dies und die höhere Anzahl an Losen stimmten Murken schon vor Ende des Balls optimistisch: „Im vergangenen Jahr hatten wir bereits einen Rekorderlös von 18 000 Euro. Ich denke, in diesem Jahr knacken wir die 20 000er Marke.“

Mehr zum Autor

Mehr zum Thema

Von Stefanie Büssing

Die Band spielte am Freitagabend vor 800 Besuchern im Moya

30.11.2019

Als Arzt aufs Land? Viele Studenten schreckt dies ab. Der Rostocker Medizinstudent Nils Brinckmann erzählt, worauf es angehenden Ärzten bei der Berufswahl ankommt.

29.11.2019

Auch wenn es weniger waren als beim letzten Mal: Die 1200 Teilnehmer der Klimaschutz-Demo von „Rostock for Future“ haben am Freitag wieder gezeigt, wie wichtig ihnen ihr Anliegen ist.

29.11.2019