Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Gerste bei Grammow verbrannt: Bisher 600 000 Euro Ernte-Brandschäden
Mecklenburg Rostock Gerste bei Grammow verbrannt: Bisher 600 000 Euro Ernte-Brandschäden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:05 11.07.2019
In der Nähe von Grammow (Landkreis Rostock) brannten am Donnerstag etwa 70 Hektar Acker. Quelle: Stefan Tretropp
Grammow

Auf einem Getreidefeld bei Grammow (Landkreis Rostock) ist am Donnerstag ein Flächenbrand ausgebrochen. Rund 70 Hektar Acker standen in Flammen, sagte Kreissprecher Michael Fengler. Das Feuer sei bei Feldarbeiten auf dem insgesamt 120 Hektar großen Getreideschlag ausgebrochen. 14 Feuerwehren aus dem östlichen Landkreis und aus dem Landkreis Vorpommern-Rügen waren zwei Stunden lang im Einsatz, um den Brand zu löschen. Kurzzeitig wurden zwei Gehöfte evakuiert. Zur Schadenshöhe sei noch nichts bekannt.

Ursache womöglich Mäharbeiten

Schwierigkeiten bereitete den Kameraden der teilweise stramme Wind, der den Flammen immer wieder neue Nahrung gab. Als Brandursache wurde Funkenflug durch Steinschlag im Mähwerk vermutet. Der Mähdrescher brannte nicht.

Bildergalerie: Feldbrand in Grammow bei Tessin

70 Hektar eines Feldes brannten am Donnerstag in Grammow

Vierter Brand innerhalb von 24 Stunden auf Feldern

Es ist bereits der vierte Brand innerhalb von 24 Stunden auf Feldern in Mecklenburg-Vorpommern. Die 150 000 Euro Schaden verursachenden Feuer auf Getreidefeldern brachen am Mittwoch im Landkreis Vorpommern-Greifswald sowie bei Schloen-Dratow östlich von Waren an der Müritz aus.

Seit Beginn der Getreideernte vor zwei Wochen registrierte die Polizei in Mecklenburg-Vorpommern bisher etwa zehn Feuer auf Kornfeldern, die in einem Fall auch auf einen Wald übergriffen. Dabei wurden ein Mähdrescher, weitere Maschinen und Getreide im Wert von insgesamt rund 600 000 Euro vernichtet. Menschen wurden nicht verletzt.

dpa/Stefan Tretropp