Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock A 19 bei Kavelstorf: Auto geht in Flammen auf
Mecklenburg Rostock A 19 bei Kavelstorf: Auto geht in Flammen auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:39 28.03.2019
Technischer Defekt: Hyundai geht während der Fahrt auf A19 in Flammen auf. Kurz nachdem der Fahrer den Wagen gestoppt hat, brannte der Pkw vollständig aus. Quelle: Stefan Tretropp
Anzeige
Rostock

Auf der Autobahn 19 zwischen Laage und Kavelstorf ist am Donnerstag, dem 28. März, ein Auto während der Fahrt in Brand geraten. Wie die Polizei mitteilte, war offenbar ein technischer Defekt die Ursache. Der Fahrer hätte kurz vor der Abfahrt Kavelstorf bemerkt, dass Qualm aus seinem Wagen aufsteigt und stoppte ihn noch auf dem Standstreifen. Er brachte sich in Sicherheit und setzte einen Notruf ab.

Als die alarmierten Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Laage und Kritzkow an der Einsatzstelle eintrafen, brannte der Hyundai bereits vollständig. Sie legten einen Schaumteppich aus, um die Flammen unter Kontrolle zu bringen.

Der 30-jährige Fahrer konnte sich gerade noch rechtzeitig in Sicherheit bringen, bevor sein Hyundai vollständig in Flammen aufging. Während der Löscharbeiten wurde die Autobahn 19 in Richtung Rostock vollständig gesperrt.

Gaffer-Unfall wegen des Feuers?

In Folge des Pkw-Brandes kam es zu einem Verkehrsunfall. Wie die Polizei weiter mitteilte, bremste ein Fahrzeug ab, woraufhin ein zweites auffuhr. Nun wird geprüft, ob der erste Fahrer abbremste, um zu gaffen.

Die Autobahn 19 in Richtung Rostock blieb während der Löscharbeiten vollständig gesperrt. Verletzt wurde niemand. Der Hyundai i40 des 30-jährigen Halters brannte vollständig aus, das Auto-Gerippe musste geborgen werden.

Stefan Tretropp

In Rostock hat ein 31-Jähriger Verspätungen bei fünf Zügen der S-Bahn verursacht. Er wollte, dass seine Freundin unbedingt noch den Zug erwischt.

28.03.2019

Wegen chronischer Knocheninfektionen mussten die Kinder jeweils zweimal operiert werden. Die Jungen kommen aus dem Krisengebiet Afghanistan und sind für die Operation extra nach Rostock gereist.

28.03.2019

Umfragen haben ergeben, dass über 90 Prozent der Menschen Blutspenden für gut und wichtig halten. Die Frage, ob sie selber spenden würden, beantworten nur noch 60 Prozent mit einem „Ja“.

28.03.2019