Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Ärger vor Hansa-Spiel: Stadt droht Wildpinklern
Mecklenburg Rostock Ärger vor Hansa-Spiel: Stadt droht Wildpinklern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:58 26.08.2015
Der FC Hansa will gegen Wildpinkler rund um das Ostseestadion vorgehen (nachgestellte Szene). Besonders schlimm ist die Lage laut Ortsbeirat an der Hans-Sachs-Allee. Quelle: Ove Arscholl
Anzeige
Rostock

Pipi-Alarm vor dem Heimspiel des FC Hansa gegen die Stuttgarter Kickers: Der Fußball-Drittligist und das Rostocker Rathaus kämpfen gegen Wildpinkler rund um das Ostseestadion. Statt die Toiletten in der Arena aufzusuchen, erleichtern sich mehr und mehr Fans in Vorgärten, Büschen oder an Hauswänden.

Der Verein will nun mobile Toiletten entlang der Wege aufstellen.  Auch die Stadt droht den Wildpinklern: Die Ordnungswidrigkeit werde mit Bußgeldern bis zu 1000 Euro geahndet. „Das Wildpinkeln wird mehr und mehr zu einem riesigen Problem für die Anwohner“, sagt Karsten Cornelius, der SPD-Vorsitzende des Ortsbeirates im Hansaviertel. Bei ihm häufen sich die Beschwerden – weil viele Fans „immer hemmungsloser werden“. „Die Leuten lassen es laufen, wo sie gerade gehen oder stehen – selbst vor spielenden Kindern.“

Anzeige

Auch der FC Bayern München beschäftigt sich mit dem Pipi- Problem rund um die Allianz-Arena. Der Rekordmeister setzt auf Abschreckung – und droht allen, die sich außerhalb der Stadion-Toiletten erleichtern mit Hausverbot und dem Entzug der Dauerkarte. Derart harte Strafen sind beim FC Hansa noch kein Thema, so Vorstandsmitglied Rainer Friedrich: „Ich halte das rechtlich für kaum umsetzbar.“


Internet-Auftritt des FC Hansa Rostock



Andreas Meyer

Mehr zum Thema

Wenn Rostocks Fußballclub im Ostseestadion kickt, herrscht rund um die Arena der Ausnahmezustand. Nun fordern Anwohner und Taxi-Fahrer eine Lockerung der Sperren.

26.08.2015

Anwohner-Beschwerden rund ums Rostocker Stadion häufen sich.

26.08.2015

In einer Regionalbahn mit mehr als 150 Anhängern des Rostocker Drittligisten sollen Fans einen Zug beschmiert, Fahrgäste bepöbelt und einen Zugbegleiter bestohlen haben.

24.08.2015