Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Am Lichtschalter fürs alte „Centrum Warenhaus“
Mecklenburg Rostock Am Lichtschalter fürs alte „Centrum Warenhaus“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:53 14.09.2015
Tag des offenen Denkmals: Ralph Moos (52) und sein Sohn Jan Erik (8) aus Rostock-Brinkmannsdorf besichtigen einen der ehemaligen Schalträume im alten E-Werk in der Bleicher-Straße in Rostock.
Tag des offenen Denkmals: Ralph Moos (52) und sein Sohn Jan Erik (8) aus Rostock-Brinkmannsdorf besichtigen einen der ehemaligen Schalträume im alten E-Werk in der Bleicher-Straße in Rostock. Quelle: Jens Wagner
Anzeige
Rostock

Elektrisch ging es am Wochenende beim „Tag des offenen Denkmals“ gleich mehrfach in Rostock zu. Zum Beispiel im „Warnowschlösschen“, dem ehemaligen Elektrizitätswerk in der Bleicherstraße 1. Ist das Gebäude heute eine beliebte Seniorenresidenz. Dort besichtigten Vater Ralph Moos (52) und Sohn Jan Erik (8) aus Brinckmansdorf besichtigen einen der ehemaligen Schalträume.

Die Rostocker Stadtwerke öffneten auch die Wallstation am Großen Katthagen. Dort wurde ab 1954 der Strom ein- und ausgeschaltet, unter anderem für das Centrum Warenhaus, den Rat des Bezirkes oder die Silos im Stadthafen. „Die Anlage wurde gebaut, als die Stromversorgung in Rostock schrittweise von Gleichstrom auf Wechselstrom umgeschaltet wurde“, erläuterte Frank Knobloch von der Stadtwerke-Netzgesellschaft.



Klaus Walter