Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Ausstellung zu sexistischer Werbung in Rostock
Mecklenburg Rostock Ausstellung zu sexistischer Werbung in Rostock
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:18 23.02.2019
Eine Besucherin betrachtet die Werbeplakate in der Ausstellung. Quelle: Aileen Raddatz
Anzeige
Rostock

Eine Frau räkelt sich in Unterwäsche auf einem blauen Stoffsessel. Es soll Werbung sein. Aber nicht für die Unterwäsche, sondern für den Sessel. „Es gibt immer noch viele Unternehmen, die Werbung mit knapp bekleideten Frauen machen, die gar nichts mit dem Ausgangsprodukt zu tun haben“, sagt Julia Stüwe, wissenschaftliche Mitarbeiterin vom Institut für Medienforschung der Universität Rostock. „Das ist sexistisch.“

Seit Donnerstag ist die Ausstellung „Kauf mich?! Männer und Frauen in der Werbung“ in der Rostocker Rathaushalle zu sehen. „Sexismus war schon immer ein Thema in der Werbung“,sagt Bürgerschaftspräsident Wolfgang Nitzsche (Linke) bei der Eröffnung der Schau. Gezeigt werden Werbeanzeigen und -plakate aus den vergangenen Jahren, voller Stereotype, Diskriminierungen und Klischees.

„Es ging schon immer darum, was typisch männlich und typisch weiblich ist“, sagt Nitzsche. „Doch Werbeanzeigen haben auch einen Einfluss auf unsere Meinung und unseren Alltag.“ Besonders bei Kindern und Jugendlichen, die ihre eigene Persönlichkeit erst noch finden, sei dies problematisch, so der Bürgerschaftspräsident. „Statt auf Geschlechterklischees sollte in Zukunft also auf geschickte und intelligente Werbemaßnahmen gesetzt werden.“

Entstanden ist die Ausstellung in Dresden. „Seitdem war sie schon in vielen anderen deutschen Städten“, sagt Alexandra-Kathrin Stanislaw-Kemenah, Kuratorin der Ausstellung. Kauf mich?! Männer und Frauen in der Werbung“ ist ihre dritte Ausstellung zu diesem Thema. „Die Schau war zuletzt 2008 in Rostock.“ Nun ist sie noch bis zum 6. März im Foyer des Rathauses zu sehen.

Aileen Raddatz

Pflegepersonal ist in Deutschland nur noch schwer zu finden. Um Abhilfe zu schaffen, hat sich das Rostocker Universitätsklinikum im August vergangenen Jahres im Rahmen eines deutschlandweiten Pilotprojektes 20 Auszubildende aus Vietnam geholt. Eine von ihnen ist die 22-jährige Pflegeschülerin Anh Tu Do aus Hanoi.

24.02.2019

Sie kamen in den frühen Morgenstunden am Samstag und hinterließen einen wahren Scherbenhaufen: Bislang unbekannte Täter haben in Tessin bei Rostock die Geldautomaten zweier Bankinstitute angegriffen und versucht, diese aus der Wand zu reißen. Das Vorhaben scheiterte.

23.02.2019

Rostocker IHK mit neuem Konzept. Mehr als 40 Betriebe aus der Region beteiligen sich.

24.02.2019