Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Auto erfasst Frau an Fußgängerinsel in Rostock
Mecklenburg Rostock Auto erfasst Frau an Fußgängerinsel in Rostock
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:35 21.12.2018
Unfall zwischen Pkw und Fußgängerin in Rostocker Südstadt. Quelle: Stefan Tretropp
Anzeige
Rostock

Eine Fußgängerin ist am Freitagabend in der Rostocker Südstadt von einem Auto angefahren und verletzt worden. Zu dem Unfall kam es nach Polizeiangaben gegen 18 Uhr an der Ecke Tychsenstraße/Nobelstraße.

In der Rostocker Südstadt hat am Freitagabend ein Auto eine Frau an einer Fußgängerinsel überfahren. Die Fußgängerin wurde beim Unfall am Kopf verletzt.

Wie es von den Beamten vor Ort hieß, überquerte die Frau mittleren Alters eine Fußgängerinsel und wurde dabei von einem Skoda Octavia, der in Richtung des Südrings unterwegs war, erfasst. Wieso dessen Fahrer die Frau nicht oder zu spät wahrnahm, ist Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen.

Frau wird am Kopf verletzt

Die Frau fiel nach der Kollision mit einer blutenden Platzwunde am Kopf auf den Asphalt. Herbei geeilte Rettungskräfte, darunter auch ein Notarzt, kümmerten sich um die Dame. Sie kam kurz darauf in ein Krankenhaus zur weiteren Behandlung. Aufgrund des Unfalls kam es zu zeitweisen Behinderungen in der Nobelstraße. Die Ermittlungen laufen.

Wie gefährlich sind Mecklenburg-Vorpommerns Straßen? Jeden Tag ereignen sich durchschnittlich 157 Unfälle in Mecklenburg-Vorpommern. Diese traurige Bilanz macht Hoffnungen zunichte, die durch deutlich rückläufige Unfallzahlen und weniger Verkehrstote zu Jahresbeginn entstanden waren. Wie das Innenministerium in Schwerin unter Bezugnahme auf die vorläufige Unfallstatistik bekanntgab, stieg die Zahl der Unfälle auf rund 28 600.

RND/Stefan Tretropp

Knapp 1000 Polizisten werden am Samstag beim Ostderby in Rostock im Einsatz sein – rund um das Stadion und auf dem Weihnachtsmarkt. Die Rostocker Polizei will indes „kalte Pyrotechnik“ aus Dänemark erproben.

21.12.2018

Die Bauarbeiter trafen bei der Sanierung auf zwei Überraschungen im Boden. Dadurch kam es zu monatelangen Verzögerungen.

21.12.2018

Die Drohung hat gewirkt: Der Rostocker Hafen zieht seine Beschwerde bei der EU zurück – nachdem der Lübecker Hafen auch klagen wollte. Es geht um Fördergelder. Dahinter steht der Kampf um Kunden.

21.12.2018