Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Bahnstreik: Normalisierung erst Montag erwartet
Mecklenburg Rostock Bahnstreik: Normalisierung erst Montag erwartet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:54 08.11.2014
Auf den Abstellgleisen.
Auf den Abstellgleisen. Quelle: Jens Wolf/dpa
Anzeige
Rostock

Fahrgäste der Bahn müssen sich auch nach dem Ende des Streiks auf Zugausfälle und Verspätungen einstellen. Im Fernverkehr will das Unternehmen am Sonntag zumindest auf den Hauptstrecken wieder 60 Prozent des üblichen Angebots erreichen, wie die Bahn am Samstag mitteilte. Vor allem am Sonntagnachmittag ist deshalb wegen der Wochenendpendler mit sehr vollen Zügen zu rechnen. Im Nahverkehr sollen am Sonntag bundesweit wieder zwei Drittel der Züge fahren.

Am Montagmorgen will die Bahn dann wieder komplett nach dem Normalfahrplan fahren. Am Vortag hatte die Lokführergewerkschaft GDL angekündigt, den Streik bereits am Samstag um 18.00 Uhr zu beenden - statt wie ursprünglich geplant am Montagfrüh.

Zahlreiche Bahnreisende im Nordosten mussten zum Beginn des Wochenendes erneut auf Alternativen ausweichen. Vom Streik nicht betroffen waren wieder Bahnstrecken, die von privaten Anbietern betrieben werden. Dort fuhren die Züge wie gewohnt. Dazu gehört unter anderem die Strecke Wismar-Rostock-Tessin oder Hagenow-Neustrelitz.

 


Notfahrplan der Bahn
Formular für Erstattungsanträge



dpa