Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Bauchschmerzen beim Hund: Rostockerin verrät ihre Top-3 der natürlichen Hausmittel
Mecklenburg Rostock

Bauchschmerzen beim Hund: Rostockerin verrät ihre Top-3 der natürlichen Hausmittel

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:15 10.04.2020
Hundebloggerin Denise Avellan verrät ihre Hausmittel gegen Bauchschmerzen beim Hund.
Hundebloggerin Denise Avellan verrät ihre Hausmittel gegen Bauchschmerzen beim Hund. Quelle: privat
Anzeige
Rostock

Im Hause Avellan geht momentan die Hundegrippe rum – so die Vermutung zumindest. Chewbacca wurde Anfang März wegen eines starken Hornhautdefektes am Auge operiert. Zwar ist sein Auge wieder heil, aber sein Verdauungssystem hat es nun erwischt. Bauchschmerzen, Übelkeit, Erbrechen und Durchfall plagen den drei Kilogramm schweren Chihuahua seit zwei Wochen. Da die Tierärzte nichts Auffälliges in seinem Blut entdeckt haben, vermuten wir, dass die Stress-Antibiotikum-Schmerzmittel-Bombe seine Darmflora und Immunsystem extrem durcheinander brachte.

Um ihm nicht weitere „Chemie“ zuzuführen, greife ich auf drei alternative, natürliche Hausmittel zurück, die ihm bei der Regeneration helfen sollen.

Eines der ältesten Heilkräuter der Welt: die Kamille

Ich liebe die Kamille. Es ist so ein vielseitiges Heilkraut, das seit Jahrhunderten von den verschiedensten Völkern auf der ganzen Welt verwendet wird. Sie wirkt wundheilend, antibakteriell, entzündungshemmend und beruhigend.

Genau das Richtige: Chewbacca liebt seinen Kamillentee und trinkt ihn gerne freiwillig. Die Kamille mildert seine Bauchschmerzen und bringt Ruhe in seinen Verdauungstrakt.

Ein Schutzschild für die Schleimhäute: Ulmenrinde

Um Chewbaccas Bauchschmerzen zu lindern und seinen Schleimhäuten Ruhe zu gönnen, verwende ich Ulmenrinde. Die gemahlene Rinde der amerikanischen Rotulme wird ebenfalls seit Jahrtausenden von Ureinwohnern auf verschiedene Weise genutzt – so auch zur Unterstützung des Verdauungssystems.

Ich gieße einen Teelöffel Ulmenrinde mit einer Tasse kochendem Wasser auf und lasse sie zu einer dickflüssigen Mixtur abkühlen. Sie „ummantelt“ schützend die Schleimhäute der inneren Magen- und Darmwand. Außerdem wirkt sie entzündungshemmend und beruhigend. Nachdem ich Chewbacca drei Milliliter mit einer Aufziehspitze ins Maul gebe, entspannt sich sein Bauch spürbar und seine Schmerzen werden gelindert.

Homöopathie für den Hund: Nux Vomica

Chewbacca gebe ich auch dreimal am Tag fünf Globuli Nux Vomica. Es wird aus dem Extrakt der Brechnuss gewonnen und mildert die Übelkeit und den Durchfall. Die Homöopathie ist eine alternativmedizinische Behandlungsmethode, die auf dem Ähnlichkeitsprinzip – „Ähnliches möge durch Ähnliches geheilt werden“ – beruht. Minimale Mengen bestimmter Pflanzengifte werden mittels Globuli oder Tropfen verabreicht.

In höheren Dosen würden diese Pflanzengifte genau die Krankheitssymptome hervorrufen, die es zu lindern gilt. Aufgrund der geringen Menge heilen sie jedoch die Symptome. Homöopathische Mittel sollten vor Verabreichung immer mit einem spezialisierten Tierarzt oder Heilpraktiker besprochen werden, um Fehler zu vermeiden.

Ein Hund weiß, was ein Hund braucht

Ich bin der festen Überzeugung, dass Hunde instinktiv das tun, was ihnen guttut. Chewbacca trinkt derzeit viel und isst wenig, obwohl er sonst ein Vielfraß ist. Gestern saß er 15 Minuten draußen im Gras und knabberte genüsslich daran. Er folgt seinem Instinkt, um sich selbst zu helfen.

Gras enthält Ballaststoffe, die die Verdauung des Hundes anregen. Viele Hunde essen auch absichtlich viel Gras, um erbrechen zu können. Wenn Chewbacca es also fressen will, dann darf er das auch.

Lesen Sie auch:

Von Denise Avellan