Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Achtung, Baustelle! Hier wird 2020 gebaut
Mecklenburg Rostock

Baustellen im Überblick: Straßen in Mecklenburg: Hier wird 2020 gebaut

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:49 10.12.2019
Bauarbeiten in der Wismarer Claus-Jesup-Straße: Seit April 2019 wird die Straße um- und ausgebaut. Die endgültige Fertigstellung ist für 2022 geplant. Quelle: Pauline Rabe
Anzeige
Rostock

Der vorweihnachtliche Verkehr kann derzeit ziemlich ungehindert rollen. Einige umfangreiche Sanierungsvorhaben an Autobahnabschnitten sowie an anderen Straßen in Mecklenburg wurden ganz oder teilweise fertiggestellt. Aber auch 2020 wollen Bund, Land, Landkreise und Gemeinden weiter in den Erhalt und den Neubau von Straßen, Brücken und Radwegen investieren.

Dafür geht es dann im neuen Jahr an neuen Bauabschnitten weiter, wie aus dem Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung in Schwerin zu erfahren ist. So teilt Ulrike Heinickel, Sprecherin des Ministeriums, mit: „Von März bis Juni 2020 wird die Autobahn 20 zwischen den Anschlussstellen Bad Doberan und Rostock-Südstadt in Richtung Stettin saniert.“

Fahrbahn-Refresh für A 20 geht 2020 weiter

Die Richtungsfahrbahn Stettin werde dafür gesperrt und der gesamte Verkehr über die Gegenfahrbahn geleitet. Auch die Anschlussstelle Rostock-West werde für die Dauer der Arbeiten gesperrt und umgeleitet. Die Kosten für die Erneuerung der Fahrspuren der Autobahn trägt der Bund. 4,9 Millionen Euro werden einschließlich der in diesem Jahr erfolgten Arbeiten investiert.

Schwerpunktmäßig werde von Bund und Land nach dem Grundsatz „Erhalt vor Neubau“ investiert, erklärt der für die Infrastruktur zuständige Minister der Landesregierung, Christian Pegel (SPD) und fügt hinzu: „Grundsätzlich sind die Bundesautobahnen, Bundes- und Landesstraßen, für die das Land zuständig sei, in solidem Zustand. Damit die Straßen auch in den kommenden Jahren verkehrssicher sind, wollen wir die Erhaltungsarbeiten auch im kommenden Jahr fortführen.“

Maßnahmen für Landes- und Bundesstraßen noch nicht geplant

Wo und wann genau im kommenden Jahr und in welchem Umfang an Abschnitten von Bundes- und Landesstraßen in der Region Mecklenburg gebaut werden soll, steht jedoch noch gar nicht fest. „Aktuell ist noch nicht klar, in welcher Höhe im Jahr 2020 finanzielle Mittel zur Sanierung der Bundes- und Landesstraßen im Land bereitstehen. Es ist daher noch nicht möglich, zu einzelnen Maßnahmen Auskunft zu erteilen, die gegebenenfalls im kommenden Jahr durchgeführt werden“, informiert Ulrike Heinickel und verweist auf ausstehende Termine im Februar 2020. Dann erst würden die Straßenbauämter voraussichtlich einen Ausblick auf geplante Straßenbaumaßnahmen in ihren Zuständigkeitsbereichen geben können.

Konkreter sind da schon die Pläne und Planansätze für Straßenbauvorhaben, die im Verantwortungsbereich der Landkreise und Gemeinden liegen. Auch wenn hiervon ebenfalls einige noch unter Vorbehalt stehen, da Haushaltspläne noch beschlossen und Aufträge ausgeschrieben werden müssen.

Nordwestmecklenburg investiert sechs Millionen Euro

So plant der Landkreis Nordwestmecklenburg für 2020 unter anderem die Neuasphaltierung der Kreisstraße K 12, zwischen den Ortsteilen Elmenhorst und Grundshagen, sowie der K 21 in der Ortsdurchfahrt Groß Stieten. Die K 28 wird in der Ortsdurchfahrt Wodendorf neu gebaut und an zwei Stellen erfolgt der Anschluss von Kreisstraßen an die Landesstraße L 03. Für die genannten Maßnahmen sind dann Vollsperrungen und entsprechende Umleitungen notwendig. Gebaut werden solle aber erst in den Sommerferien, teilt Petra Rappen vom Büro der Landrätin des Landkreises Nordwestmecklenburg mit.

Die Kirchstraße in Grevesmühlen wird saniert, nach Abschluss der Arbeiten soll das Parkkonzept umgesetzt werden. Quelle: Michael Prochnow

Bemerkenswert: Nur etwa 12 Prozent der 431,6 Kilometer Kreisstraßen bewertet der Landkreis mit der Note 5, mit der Note 1 werden 74,8 Kilometer (17,1 Prozent) bedacht. Insgesamt investiert der Landkreis Nordwestmecklenburg 2020 in den Straßenerhalt- und Neubau rund sechs Millionen Euro. Lediglich der Ersatzneubau der Brücke in der Gemeinde Cramonshagen (Amt Lützow-Lübstorf) wird gefördert, alle anderen Kosten trägt allein der Landkreis.

Ehrgeizigstes Straßenbauvorhaben des Landkreises Rostock ist 2020 die Fortsetzung des Brückenneubaus über eine Eisenbahnstrecke bei Liessow, einem Ortsteil von Laage. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 2,98 Millionen Euro, davon trägt 1,33 Millionen Euro die Deutsche Bahn AG, das Amt Laage beteiligt sich mit 80 000 Euro am Bau des begleitenden Gehweges in Liessow.

Nach Wegfall der Ausbaubeiträge fehlt Kommunen Geld für Straßenbau

Unklar ist, wie der Wegfall der Straßenausbaubeiträge der Anlieger zukünftig kompensiert werden kann. Darauf weist besonders der Bürgermeister der Stadt Grevesmühlen, Lars Prahler (parteilos) hin: „Aktuell liegt kein Gesetz vor, das regelt, wie ab dem Jahr 2020 die Finanzierung gemeindlicher Straßenausbauten gegenfinanziert werden sollen. Geregelt ist dies nur bis Ende 2019.“ Die Lösungen ab 2020 seien in politischer Diskussion, aber eben noch nicht rechtskräftig.

Fräsarbeiten Firma SAT am Grünen Weg in Kühlungbsorn Quelle: Rolf Barkhorn

Die Stadt Grevesmühlen hat daher Klage gegen die Abschaffung der Anliegerbeiträge eingereicht, weil „wir nicht akzeptieren, dass den Gemeinden diese eigenständige Finanzierungsmöglichkeit genommen wurde, ohne eine dauerhafte Gegenfinanzierung zu regeln“, so Prahler. Da die Stadt Grevesmühlen einen Doppelhaushalt für 2019 und 2020 habe und die Finanzierung eingeplanter Vorhaben ungeklärt sei, müssten nun vier Projekte mit einem Auftragsvolumen von insgesamt zwei Millionen Euro liegenbleiben.

Andere Kommunen nutzen hingegen bereits zugesagte Fördermittel oder die Kofinanzierung durch Unternehmen der Wasserversorgung wie die Städte Wismar, Bad Doberan und Kröpelin. Einzelne Maßnahmen werden aber, sofern möglich, von den Gemeinden allein getragen.

Baustellen in Mecklenburg

Bundesautobahn 20

  • vom Abzweig Bad Doberan in Richtung Stettin, Fahrbahnerneuerung, Bauzeit voraussichtlich März bis November 2020, Abzweig Rostock West wird während der gesamten Bauzeit voll gesperrt und der Verkehr umgeleitet.

Bundesstraßen und Landesstraßen

  • bisher keine Sanierungsvorhaben geplant, Bekanntgabe von Bauvorhaben durch die zuständigen Straßenbauämter voraussichtlich im Februar 2020.

Kreisstraßen Landkreis Nordwestmecklenburg

  • K 09, Abschnitt Dechow–Röggelin, Straßenneubau, Radwegneubau, Brückenneubau
  • K 12, Elmenhorst–Grundshagen, Deckensanierung
  • K 21, Grapen Stieten, Deckensanierung; K 28, Ortsdurchfahrt Wodenhof, Neubau
  • K 30, Ersatzneu Brücke Cramon, einschließlich Straßensanierung Anschluss L 03
  • K 42, L 03–Nienmark–Böken, Straßenneubau; für alle Maßnahmen sind Vollsperrungen und Umleitungen notwendig.

Kreisstraßen Landkreis Rostock

  • DBR 22, Radweg CamminTessin, Frühjahr/Sommer 2020, keine Umleitung erforderlich
  • GÜ 31 – Brücke über die DB AG bei Liessow, bis Mitte September 2020, Neubau der Brücke über die Gleise der DB AG, Vollsperrung, Umleitung über die B 108 und L 14
  • GÜ 36, Brücke über die Warbel Nieköhr, 2020 nur Anker gesetzt, keine Umleitung
  • GÜ 13, Friedrichshof–Sabel, Bau Sommer 2020, Umleitung noch nicht geplant
  • GÜ 06, Ortsdurchfahrt Bützow, 2. und 3. Bauabschnitt, Bau: Sommer 2020, Umleitung über Rühn und L 141.

Hansestadt Wismar weiterführend aus 2019

  • Claus-Jesup-Str., halbseitige Sperrung, Prof.-Frege-Str. 3. Bauabschnitt Gdanskerstr., Sperrung je nach Witterung ab 20. Januar 2020 für RW-Kanal

Hansestadt Wismar neu 2020

  • Straße Lembkenhof, Sperrung voraussichtlich ab Ende März 2020
  • Ersatzneubau Brücke Poeler Straße über Wallensteingraben, Einschränkung nur aufgrund Zusammenführung der Linksabbieger- und Geradeausspur und Ampelregelung
  • Erschließungsstraße Gewerbegebiet Wismar West (Anbindung Werft), Ausschreibung 1. Halbjahr 2020, Baubeginn 2. Halbjahr 2020, Verkehrsbeeinträchtigung zeitweise an der Kreuzung Lübschestr./Lembkenhof möglich, genauer Bauablaufplan und Kosten erst nach Vergabe möglich
  • Erschließung Großgewerbestandort Kritzow mit Anbindung durch Kreuzungsbauwerk auf den Nordostzubringer, Ausschreibung und Baubeginn 2. Halbjahr 2020, genauer Bauablauf und Kosten sowie Anteil Förderung erst nach Vergabe möglich.
  • Weitere Maßnahmen: Wohngebiet Seebad Wendorf, Wohn- und Mischgebiet Lübsche Burg Ost, Wohngebiet Friedenshof II/Am Klinikum, Wohngebiet Klußer Damm durch die Erschließungsträger, dabei ist jedoch kein übergeordneter Verkehr betroffen. Durch das Straßenbauamt erfolgt voraussichtlich im April eine Deckschichtsanierung in der Schwerinerstraße.

Stadt Grevesmühlen:

  • Fortführung der Baumaßnahme Kirchstraße/Schulstraße/Mönchhof – Neugestaltung mit Erneuerung von Fahrbahnen und Gehwegen, Straßenbeleuchtung im historischen Umfeld der Stadt
  • Umgestaltung Platz in der August-Bebel-Straße (Innenstadt) mit Erlebnisbrunnen
  • Erschließung Wohngebiet „Mühlenblick II“, Instandsetzung einer bestehenden Zuwegung und Erschließung von circa 16 neuen Baugrundstücken
  • Umgestaltung Bahnhofsvorplatz, denkmalgerechte Instandsetzung, Pendlerparkplatz, Neugestaltung Park.

Stadt Bad Doberan

  • u. a. Fußweg vom Buchenberg zur B 105
  • Baumaßnahmen mit ZVK in der Fritz-Reuter-Straße, in der Nienhäger Chaussee und am Hasenberg

Stadt Kröpelin

  • Fortsetzung von 2019 – Straße des Friedens, Stadt Kröpelin und ZVK, Erneuerung der Trink-, Regen- und Schmutzwasserleitungen, Straßenbeleuchtung, Straßenoberfläche bis Ende 2020 Vollsperrung der jeweils kurzen Bauabschnitte, Umleitung über Gartenweg, Neue Reihe
  • Wegebau Hundehagen – Gemarkungsgrenze Steffenshagen, voraussichtlich im Sommer 2020
  • Ausbau Bushaltestelle am Bahnhof, Bauarbeiten voraussichtlich ab Mai 2020

Ostseebad Rerik

  • Der Zweckverband Kühlung plant im ersten Quartal die Erneuerung der Entwässerung in einem Abschnitt der Haffstraße in Rerik. Hierzu wird die Haffstraße gesperrt und der Verkehr über Dünenstraße (L 12) und Wustrower Str. (K 7) umgeleitet.

Lesen Sie auch:

Straße nach Barnekow wird später fertig

Note 2,7 für Rostocks Vorpommern-Brücke

B 105 in Kröpelin wird halbseitig gesperrt

Radweg-Streit in Heiligenhagen: Land sucht Alternativen

Rostock: Ulmenstraße bis 2021 voll gesperrt

Nach 35 Jahren: Straßensanierung im Doberaner Wohngebiet

Kalkhorst baut Radweg für den Landkreis

Zeitplan verschoben: Straßenbauarbeiten in Kröpelin ruhen

Von Rolf Barkhorn

Er war einmal leuchtendes Beispiel für buntes Markttreiben: Im Stadtteil Lichtenhagen stand früher Rostocks größter Wochenmarkt. Mittlerweile bietet die Fläche an der Flensburger Straße sonnabends aber ein trauriges Bild, Kunden und Händler bleiben weg.

10.12.2019

Die bunte Feuer- und Musikshow zur Kiellegung der „Global 2“ in Rostock – sie war vor allem für Banker und Hoteliers gedacht. Denn sie sollen die Kunden der Zukunft für die MV Werften sein. Genting-Chef Tan Sri Lim Kok Thay erklärt, wie genau der Konzern Erfolg haben will.

09.12.2019

Die 30-jährige Vanessa Stock hat im August ihren eigenen Laden in Rostock eröffnet. Bis dahin war es ein schwerer Weg: 2018 wurde bei ihr wohl eine Autoimmunkrankheit festgestellt, bei der das Immunsystem das Gehirn angreift. Aufgeben war für die junge Frau keine Option.

09.12.2019