Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Bei Sonne profitiert die Sail – bei Regen der Einzelhandel
Mecklenburg Rostock Bei Sonne profitiert die Sail – bei Regen der Einzelhandel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:30 12.08.2016
Mehr als eine Million Gäste werden zur diesjährigen Hanse Sail in Rostock erwartet. Im Zentrum des größten Volksfestes in Mecklenburg-Vorpommern stehen die rund 180 Traditionssegler. Quelle: Jens Büttner/dpa
Anzeige
Rostock

Zur 26. Hanse Sail werden mehr als eine Million Gäste in Rostock erwartet. „Wir rechnen damit, dass jeder Besucher täglich 23 Euro zusätzlich ausgibt“, sagt Tourismusdirektor Matthias Fromm. Allein das beschert der Wirtschaft des Landes Einnahmen von rund 23 Millionen Euro. Bei den Übernachtungsgästen sei der Umsatz noch höher.

Anzeige

Fast alle Hotels würden zur Sail die Preise erhöhen, sagt Hannelore Dolinga vom Deutschen Hotel und Gaststättenverband (Dehoga). Neben direkten Einnahmen des Großevents regen auch Hotel-Preisanstiege und der Einsatz zusätzlicher Arbeitskräfte – wie Schlepper oder Lotsen – die Konjunktur an. „Die Sail beschert der Wirtschaft Rostocks jedes Jahr rund 40 Millionen Euro zusätzlich“, schätzt Organisationschef Holger Bellgardt.

Nicht alle profitieren gleichermaßen. Denn Einzelhandel und Gastronomie bekommen in diesen Tagen wenig Zulauf. Die Gäste würden sich eher an den rund 200 Imbissbuden verköstigen. Nur bei Regen lockt es sie in die Lokale oder in die Geschäfte abseits der Feiermeilen. Einkaufen sei während der Hanse Sail nun einmal nicht der Hauptgrund, die Stadt zu besuchen, erklärt Kay-Uwe Teetz vom Handelsverband Nord. „Die Hafenkante und Warnemünde sind in dieser Zeit größere Anlaufpunkte.“ Allgemein betrachtet, habe die Sail damit relativ wenig Einfluss auf den Einzelhandel

Johanna Hegermann

05.08.2016
03.08.2016