Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Besonderes Datum: Mecklenburg wird heute zum Land der Ja-Sager
Mecklenburg Rostock Besonderes Datum: Mecklenburg wird heute zum Land der Ja-Sager
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:12 09.09.2019
Ein Bräutigam streift bei der Trauung seiner Braut den Ehering über den Finger. Quelle: Andreas Lander/dpa-Zentralbild
Anzeige
Mecklenburg

Ihre Liebe geht unter die Haut: Obwohl Anja Heinath erst heute – am 9.9.19 – ihrem Liebsten das Jawort gibt, hat sie sich schon vor einiger Zeit ihr Hochzeitsdatum auf den Arm tätowieren lassen. Dazu den Namen ihres Mannes – Dirk. „Und auch noch den Tag, an dem wir uns kennengelernt haben“, erzählt sie.

Es ist der 12. August 2018, als sich beide das erste Mal sehen. Während eines Sonnenuntergangs spazieren sie an einem Strand in der Nähe von Wismar entlang. Schnell wird ihnen klar, das passt.

Freundin spielt Amor

Sie machen ihr Familienglück heute amtlich: Anja Heinath und Dirk Bublitz aus Rehna geben sich das Jawort. Mit dabei sind natürlich ihre Kinder Janika (15) und Jannik (11). Quelle: privat

Dass sich die Zwei überhaupt kennengelernt haben, verdanken sie dem Internet: Dirk Bublitz (42), der in Barnekow (Landkreis Nordwestmecklenburg) zu Hause ist, sucht nach einem Ventilator. „Und meine Freundin hat ihm einen aus dem Baumarkt vorgeschlagen“, erzählt Anja Heinath. Die beiden Internetnutzer finden sich auf Anhieb sympathisch. Und so bleibt es nicht nur bei dieser einen Empfehlung: „Sie hat ihm dann auch noch gesagt, dass sie eine Freundin hätte, die genauso wie er Single ist“, berichtet die 35-jährige Braut.

Zuerst zögert sie noch ein bisschen. Die Erinnerungen an ihre letzte Beziehung sind nicht die besten. Seit sieben Jahren ist die Rehnaerin geschieden und will von Männern nichts mehr wissen. Doch schließlich traut sich Anja Heinath doch und hat es nicht bereut: Schon nach dem ersten Treffen am Strand von Wohlenberg ist sie von Dirk begeistert. Der denkt allerdings, er hätte bei ihr keine Chance und macht sich kaum Hoffnungen auf ein zweites Treffen. Doch Irrtum: Es gibt ein Wiedersehen und die ganz großen Gefühle.

Eine Trauung am Strand

Die Liebe geht unter die Haut: Anja Heinath hat sich das Hochzeitsdatum schon vor ein paar Tagen tätowieren lassen - und den Namen ihres Liebsten. Quelle: privat

13 Monate später geben sich beide nun das Jawort auf dem Standesamt in Rehna. In der Stadt sind der Glas- und Gebäudereiniger und die Mitarbeiterin der Volkssolidarität zu Hause. „Das Hochzeitsdatum war der Wunsch meiner Tochter“, erzählt sie. Janika ist 15 Jahre alt und findet den 9.9.19 schön. „Auch weil man sich den Tag leicht merken kann und nicht so schnell vergisst“, erzählt Anja Heinath. Die Trauung findet im kleinen Familienkreis statt. Groß gefeiert wird dann am 14. September nach einem zweiten Jawort am Strand in Wohlenberg – dort, wo sich die beiden ineinander verliebt haben. „Da eine Strandhochzeit nicht offiziell anerkannt wird, geht es vorher zum Standesamt“, erzählt die zweifache Mutter. Mit dabei ist auch ihr Sohn Jannik (11). Beide Kinder verstehen sich gut mit Dirk. Er nimmt übrigens den Nachnamen seiner Frau an.

Um 11 Uhr heißt es für Anja und Dirk Heinath: Heute wird geheiratet. Auch in vielen anderen Orten Mecklenburgs werden Hochzeiten gefeiert – obwohl Montag ist. Ein Wochentag, der nicht besonders beliebt ist und viel seltener für Eheschließungen gebucht wird als Freitage und Sonnabende. Doch die drei Neunen, die heute im Kalender stehen, sorgen für mehr Arbeit in den Standesämtern. Im Ostseebad Kühlungsborn (Landkreis Rostock) waltet Ilona Buchmann zweimal ihres Amtes. Ebenfalls zwei Anmeldungen liegen für den 19.9.19 (Donnerstag) vor, berichtet die Standesbeamtin. Drei Pärchen lassen sich heute in Wismar und zwei Bad Doberan trauen.

Viele 20. Hochzeitstage

Petra und Uwe Herklotz haben sich am 9.9.99 auf dem Schiff "Georg Büchner" trauen lassen. Heute feiern sie ihren 20. Hochzeitstag. Quelle: privat

In Rostock sagen jedes Jahr etwa 1000 Paare die berühmten Jaworte, berichtet Pressesprecher Ulrich Kunze. 700 haben das 2019 bislang schon getan. Heute kommen drei weitere hinzu. Am 9.9.1999 sind es sehr viel mehr gewesen. Das letzte Schnapszahldatum des Jahrtausends hat die Deutschen bewegt wie kein anderes zuvor. Bundesweit haben damals die Standesämter Trauungsrekorde vermeldet. Auch in Rostock ist damals sehr oft Ja gesagt worden. Viele dieser Pärchen feiern heute ihren 20. Hochzeitstag – auch Petra und Uwe Herklotz aus Reinshagen (Landkreis Rostock). Sie haben am 9.9.99 in Rostock geheiratet. „Wir fanden das Datum cool“, erzählen sie. Das habe auch dafür gesorgt, dass sie ihren Hochzeitstag bislang noch nie vergessen haben. „Die Zahl ist leicht zu merken, das hilft“, lachen sie.

Doch verheißt eine Schnapszahl auch das große Glück? Psychologen sind skeptisch. Sie warnen vor dem Glauben an eine Zahlensymbolik und allzu spontanen Entscheidungen: Es könnte sein, dass man dadurch Glückserwartungen an eine übergeordnete Instanz abgibt, anstatt seine eigenen inneren Stärken einzusetzen und die Liebe zu pflegen. So könnte sich eine Schnapszahl-Hochzeit auch als Schnapsidee entpuppen: Zwei Heiratswillige aus Schwerin haben mit einer kuriosen Nachricht deutschlandweit für Schlagzeilen gesorgt: Nach ihrer ersten Hochzeit am 8.8.88 und folgender Scheidung haben sie ihren zweiten Versuch am 9.9.99 gewagt. Ob sie heute noch zusammen sind, ist nicht bekannt.

Hochzeiten im Schloss und auf der Kogge

In Wismar lässt sich am 19.09.2019 nach derzeitigem Stand ein Pärchen trauen. 203 Trauungen hat es in diesem Jahr schon gegeben. Der beliebteste Hochzeitstag im September ist der 20.09.2019 mit fünf Eheschließungen, die beliebtesten Tage des Jahres sind der 31.05.2019 und der 02.08.2019 mit jeweils sieben Eheschließungen.

Die meisten Trauungen finden im Rathaus statt. Der beliebteste Außenstandort ist die Poeler Kogge „Wissemara“. Am häufigsten Ja gesagt haben Hochzeitspärchen (insgesamt 41) im Juli, im Juni (40) und im August (39).Die beliebtesten Monate für eine Eheschließung in Mecklenburg sind von Mai bis September.

Im Standesamt Bad Doberan haben in diesem Jahr 153 Paare einander das Jawort gegeben, vor allem die Termine am Sonnabend sind dort sehr beliebt. Für den 20.02.2020 gibt es in der Stadt noch keine Reservierungen.

Die beliebtesten Trauungsorte im Klützer Winkel (Nordwestmecklenburg) sind dass Schloss Bothmer, das Trauzimmer in Klütz und das Schlossgut Groß Schwansee. In Rostock schließen Verliebte im Standesamt und gerne auch in der Alten Vogtei in Warnemünde den Bund fürs Leben. Für den 19.9.2019 sind in der Hansestadt keine Eheschließungen vorgesehen, „da es sich um einen unserer Sprechtage handelt und auch keine vermehrten Anfragen eingingen“, teilt Pressesprecher Ulrich Kunze mit. Am 20.2.2020 finden trotz des Sprechtages bislang vier Eheschließungen im Standesamt statt.

Ja-Sager auf dem Schiff

Petra und Uwe Herklotz sind nach wie vor glücklich verheiratet. Ein Knotenbrett erinnert die beiden an ihre Trauung am frühen Vormittag. Weil der Ansturm auf die Standesämter damals so groß gewesen ist, „sind wir gefragt worden, ob wir auch auf einem Schiff heiraten würden“, berichtet die 47-Jährige. So ist sie mit ihrem Schatz auf der „Georg Büchner“ zur Ja-Sagerin geworden – und das ziemlich früh am Tag: Die Trauung hat schon kurz nach 9 Uhr begonnen, denn viele andere Paare haben auch noch gewartet.

Das Hochzeitsschiff gibt es mittlerweile nicht mehr. Es liegt seit einigen Jahren vor der polnischen Küste auf dem Grund der Ostsee. Damit wurde das Knotenbrett noch mehr zu etwas Besonderem: Im Herbst 2016 war es auf dem Traditionsschiff in der Ausstellung „Georg Büchner – ein Schiff taucht wieder auf“ zu sehen. Inzwischen ist das Brett mit dem Seemannsknoten aber wieder zurück in Reinshagen. Ihren runden Hochzeitstag feiern Petra und Uwe Herklotz heute in einem Rostocker Hotel bei einem Poesie-Dinner. Gratulationen von der Familie gibt es bestimmt auch.

Nächster Termin: 20.02.2020

Petra Herklotz Schwester hat ebenfalls an einem Datum geheiratet, das man sich leichter merken kann als andere – am 20.06.2006. Eine ähnlich herausstechende Zahlenkombination gibt es wieder am 20.02.2020. Für diesen Tag liegen in zahlreichen Standesämtern der Region schon Anmeldungen vor. In Rostock und Kühlungsborn gibt es bisher jeweils vier Reservierungen. Für Kühlungsborn bedeutet das, mehr geht nicht, weil nur eine Standesbeamtin im Einsatz ist. Auch die Standesbeamtin im Klützer Winkel, Susanne Albert hat schon viele Telefonate für den 20.02.2020 entgegengenommen. Heute traut sie zwei Paare, am 19.9. drei. Bislang gab es in diesem Jahr im Amt Klützer Winkel 99 Trauungen.

Auch in Rostock wird am 20.02.2020 geheiratet. Vier Reservierungen sind für das besondere Datum schon eingegangen, in Kühlungsborn sind es drei. Auch in vielen anderen Orten Mecklenburgs wird dann wieder Ja gesagt – an einem Datum, das man nicht so schnell vergisst.

Von Kerstin Schröder

Die Rostockerin Marie-Louise Dräger ist spitze in ihrem Sport, aber das Budget ist knapp. Wie gestaltet sie ihren Alltag als Polizeimeisterin, Ruder-Weltmeisterin und alleinerziehende Mutter?

09.09.2019

In einer Bildergalerie zeigt die OZ historische und neue Aufnahmen von markanten Gebäuden aus Mecklenburg und erzählt ihre Geschichte. Teil 3: der „Alte Schwede“ in Wismar, das Wirtschaftsgebäude in der Klosteranlage Bad Doberan, das Rostocker IHK-Gebäude und die Malzfabrik in Grevesmühlen.

09.09.2019

Der Tag des offenen Denkmals lockte tausende Menschen in die historischen Gebäude der Hansestadt. Teilweise nahmen sie lange Wartezeiten und volle Räume in Kauf, um die Denkmäler zu besichtigen.

08.09.2019