Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Empor legt nach Fehlstart den Schalter um
Mecklenburg Rostock Empor legt nach Fehlstart den Schalter um
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:50 13.12.2014
Empor Rostock gewinnt gegen TuSEM Essen: Motivator Roman Becvar (Rostock). Quelle: Sebastian Heger
Anzeige
Rostock

48 Stunden nach der 26:30-Heimpleite gegen Saarlouis hat Empor Rostock seine Fans entschädigt. Vor 700 Zuschauern in der Ospa-Arena gewann der Zweitligist mit 29:28 (16:16) gegen TuSEM Essen.

22 Minuten lang deutete nichts auf die angekündigte Wiedergutmachung hin. Empor ließ in der Abwehr sämtliche Tugenden vermissen. Die Rostocker agierten passiv, pomadig und schlafmützig. Im Angriff sah es nicht viel besser aus. Zwischenzeitlich lag Rostock mit 10:16 hinten.

Anzeige

Trainer Aaron Ziercke stellte die Abwehr auf ein offensives 4:2 um. Das zeigte Wirkung. Essen war völlig aus dem Tritt. Offensiv sorgte vor allem die Hereinnahme von Roman Becvar für Belebung. René Gruszka gelang mit dem Pausenpfiff der 16:16-Ausgleich.

Auch nach dem Seitenwechsel blieb Empor konzentriert. Tom Wetzel – mit zehn Treffern einmal mehr Rostocks erfolgreichster Schütze – erhöhte zehn Minuten vor Schluss auf 27:24. Das war die Vorentscheidung, die Hanseaten ließen sich den Sieg nicht mehr nehmen.


Video: Empor legt nach Fehlstart den Schalter um



OZ