Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Brandstifter legt ein Feuer nach dem anderen: Rostocker Polizei fasst Verdächtigen
Mecklenburg Rostock Brandstifter legt ein Feuer nach dem anderen: Rostocker Polizei fasst Verdächtigen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:04 29.07.2019
Brandstifter zündet Mülltonnen und Auto in Rostocker Südstadt an - Handschellen klicken bei einem Verdächtigen. Quelle: Stefan Tretropp
Anzeige
Rostock

Ein wahres Katz- und Mausspiel hat sich in der Nacht zum Montag ein Brandstifter in der Rostocker Südstadt mit der Feuerwehr und der Polizei geliefert. Nachdem zwei Müllcontainer und ein Auto in Brand gesetzt wurden, klickten am Ende bei einem Verdächtigen die Handschellen.

Wie es von der Polizei hieß, kam es kurz vor Mitternacht zum ersten Brand in der Erich-Schlesinger-Straße. Auf einem Gelände hinter der Total-Tankstelle brannte ein Müllcontainer lichterloh. Die Feuerwehr war gerade fertig mit dem Löschen, da ging der nächste Notruf in der Leitstelle ein.

Nach einer nächtliche Brandserie in der Rostocker Südstadt hat die Polizei einen Verdächtigen gefasst. Zwei Müllcontainer und ein Auto fielen den Flammen zum Opfer.

Ein Brand nach dem anderen

Diesmal brannte es in der Nobelstraße. Ein Müllcontainer, der sich in unmittelbarer Nähe zu einem Discounter befand, wurde ebenfalls angezündet. Wiederum nur wenige Minuten nach diesem Einsatz mussten Polizei und Feuerwehr eine Straßenecke weiter eingreifen.

Auf Höhe der Majakowskistraße stand ein auf einem Parkplatz abgestellter Pkw in Flammen. Der Mercedes brannte im vorderen Bereich und wurde nach ersten Erkenntnissen ebenfalls mutwillig in Brand gesetzt.

Keine Feuer mehr nach Festnahme

Die Polizei, die inzwischen mit mehreren Funkstreifenwagen das nähere Umfeld nach einem Täter absuchte, wurde in der Nähe des Kringelgrabenparks fündig. Hier stießen die Beamten auf einen verdächtigen Mann, der mit den Brandstiftungen in Zusammenhang stehen könnte.

„Wir haben den Kriminaldauerdienst zum Ereignisort entsandt und prüfen, ob es sich bei der festgestellten Person um einen möglichen Täter handelt“, erklärte Rainer Fricke aus der Einsatzleitstelle der Polizei. Besonders auffällig war, dass es mit der vorläufigen Festnahme keine weiteren Brandstiftungen mehr gab. Die Ermittlungen stehen erst am Anfang.

Klicken Sie sich durch die Fotostrecke zu Bränden, die sich seit 2018 in Mecklenburg-Vorpommern ereignet haben, und passen Sie auf sich auf.

RND/Stefan Tretropp

Die Fenster- und Türenbau Sternberg erhofft sich von dem bevorstehenden Breitbandanschluss Verbesserungen in vielen Bereichen – vom Home Office für die Mitarbeiter bis zur Datensicherheit.

Für ländliche Regionen in MV könnte ein zügiger Breitbandausbau einen echten Standortvorteil bedeuten, glauben Experten. Firmen könnten sich auf dem Dorf ansiedeln – zumal dort die Grundstücke deutlich billiger sind. Das könnte sogar dringend benötigte Fachkräfte ins Land locken.

Spannendes Schauspiel für Strandbesucher: Eine Übung des Havariekommandos in der Ostsee vor Warnemünde sorgte am Sonntagnachmittag für Aufregung bei zahlreichen Badegästen. Eine Fähre wurde notgeschleppt. Mehrere Schiffe und ein Hubschrauber waren im Einsatz.

29.07.2019