Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Brandstiftung in Rostock: Wer steckte eine Tür in Brand?
Mecklenburg Rostock Brandstiftung in Rostock: Wer steckte eine Tür in Brand?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:37 26.05.2019
Symbolfoto Feuerwehr Quelle: Tilo Wallrodt
Anzeige
Rostock

Feuer gelegt: Am Sonntag ist es in der Jawaharlal-Nehru-Straße 16 in Rostock-Toitenwinkel zu einer schweren Brandstiftung gekommen. Durch unbekannte Täter wurde eine Wohnungseingangstür in Brand gesetzt. Die Schadenshöhe kann noch nicht beziffert werden, dürfte sich allerdings im mittleren dreistelligen Euro-Bereich bewegen.

Der durch die Rauchentwicklung ausgelöste Wohnungsrauchmelder alarmierte den Wohnungsmieter, der das Feuer rechtzeitig selbstständig löschen konnte. Personen kamen nicht zu Schaden.

Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung und bittet die Bevölkerung um Mithilfe:

Wer kann Hinweise zu möglichen Tätern machen? Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst der Polizeiinspektion Rostock unter Tel. 03 81/ 49 16 16 16 sowie jede andere Polizeidienststelle des Landes M-V entgegen.

OZ

Im Rostocker Stadtteil Lichtenhagen wurde eine Babyleiche am Straßenrand abgelegt. Nun hat die Polizei eine 26-Jährige festgenommen. Die Ermittlungen gehen aber weiter. Wurde das Baby tot geboren oder umgebracht? Die Staatsanwaltschaft wartet auf das Obduktionsergebnis.

26.05.2019

Was hat Rostock eigentlich mit der Europawahl zu tun? Eine ganze Menge. Fünf Beispiele, die zeigen, dass Europa auch in Rostock zu Hause ist.

26.05.2019

Sie fordern Solidarität und wollen gemeinsam Gutes erreichen: Am Tag vor der Europawahl fand in Rostock die erste Demo der „Unteilbar“-Bewegung statt.

25.05.2019