Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Bus- und Bahnfahren wird teurer
Mecklenburg Rostock Bus- und Bahnfahren wird teurer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:09 12.12.2014
Ab Januar soll eine Einzelfahrkarte in Rostock die 2-Euro-Grenze erreichen. Quelle: Ove Arscholl
Anzeige
Rostock

Ab dem 1. Februar 2015 werden die Preise im Rostocker Nahverkehr angehoben. Von der Kurzstrecke bis zur Monatskarte – für alle Tickets müssen die Rostocker zuküftig mehr zahlen. Ein unumgänglicher Weg, so Jochen Bruhn, Kaufmännischer Vorstand der Rostocker Straßenbahn AG (RSAG). Für das Semester- und Schülerticket sind die Verhandlungen noch nicht abgeschlossen.

Knapp vier Prozent wird die durchschnittliche Erhöhung betragen. Eine Einzelfahrkarte kostet demnach künftig glatte zwei Euro, zuvor waren es 1,90 Euro. Für eine Tageskarte müssen Kunden ab Januar 4,90 Euro (4,70) und für die Monatskarte 53 Euro (50) zahlen. Die Kurzstrecke steigt um zehn Cent auf 1,50 Euro.

Anzeige

Grund für die Preisanhebung seien die gestiegenen Kosten der Unternehmen, vor allem im externen Bereich und bei den Personalkosten. Der Fahrgastverband ProBahn schätzt den preisanstieg als relativ hoch ein. Üblich seien zwei bis drei Prozent, so Marcel Drews vom landesverband MV. Er spricht beim Preis von zwei Euro für ein Einzelticket von einer „psychologischen Grenze“, die erstmals überschritten wird.



Sophie Pawelke