Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Cannabis als Heilmittel: Patientin schöpft Hoffnung
Mecklenburg Rostock Cannabis als Heilmittel: Patientin schöpft Hoffnung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
Wiltraud Kornagel hätte gern Cannabis als Arznei zur Behandlung ihrer chronischen Schmerzen. Quelle: Ove Arscholl
Anzeige
Rostock

Die schwerkranke Wiltraud Kornagel aus dem Rostocker Stadtteil Evershagen schöpft Hoffnung. Die Barmer Krankenkasse lehnt es zwar weiter ab, ihr Cannabis-Medikament zu bezahlen. Und allein kann sich die 71-Jährige die Medizin nicht leisten. Doch der Bürgerbeauftragte des Landtages, Matthias Crone, hat sich eingeschaltet. „Ich bin da dran und führe in den nächsten Tagen ein Gespräch mit dem Medizinischen Dienst der Krankenversicherung (MDK) auf Landesebene“, sagt Crone.

Barmer und MDK sehen für die Übernahme der Kosten keine gesetzliche Grundlage. Zugelassen ist Cannabis in Deutschland nur als Medizin für Multiple Sklerose. Doch das könnte sich bald ändern: Die Bundesregierung will Cannabis zur Therapie schwerkranker Schmerzpatienten erlauben. Ein neues Gesetz könnte ab 2016 gelten, heißt es.

Anzeige

 



Sophie Pawelke

Anzeige