Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Coronakrise: Zusätzliche Info-Hotlines wegen Kita-Schließungen
Mecklenburg Rostock

Coronakrise: Zusätzliche Info-Hotlines wegen Kita-Schließungen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:18 16.03.2020
Das Sozialministerium hat drei weitere Info-Hotlines zum Thema Kitaschließungen, Hort und Krippen eingerichtet. (Symbolbild) Quelle: Sina Schuldt/dpa
Anzeige
Schwerin

Wegen einer erhöhten Nachfrage von Eltern hat das Sozialministerium in Mecklenburg-Vorpommern drei weitere Info-Nummern zu Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus eingerichtet.

Neben der seit Samstag erreichbaren Nummer 0385 588 19999 können Eltern seit Wochenbeginn auch unter 0385 588 19997 und 0385 588 19998 ihre Fragen zu den Themen Krippen, Kindergärten, Horte und Kindertagespflege stellen. Für Fragen rund um Pflege und soziale Einrichtungen gibt es die Nummer 0385 588 19995. Alle Telefonnummern seien von Montag bis Freitag von 9.00 bis 18.00 Uhr erreichbar.

„Mit den zusätzlichen Hotline-Angeboten reagieren wir auf die große Nachfrage und den bestehenden Informationsbedarf im Zusammenhang mit der Schließung der Kindertageseinrichtungen und den Regelungen in stationären Pflegeeinrichtungen sowie in Einrichtungen und Unterkünften für vergleichbar schutzbedürftige Menschen“, sagte Sozialministerin Stefanie Drese (SPD). Auf der Internetseite des Ministeriums wurden zudem häufige Fragen und Antworten zusammengestellt.

Mehr zum Lesen:

Von dpa

Aufgrund der Corona-Pandemie wird der Publikumsverkehr in Schlage eingeschränkt. Tierheim und Tierschutzverein bitten um Verständnis.

16.03.2020

Der Theaterkreis Papendorf sagt die für März geplanten Vorstellungen „Mein Mann, der fährt zur See“ ab. Eintrittskarten können für die Aufführungen im Oktober/November umgetauscht werden.

16.03.2020

Mehr Spenden und viele erfolgreiche Rettungseinsätze: Jörg Westphal schaut in Warnemünde mit dem neuen Jahrbuch der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger auf ein erfolgreiches Jahr zurück und mit Sorgen auf die Auswirkungen der Pandemie.

16.03.2020