Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Rostock Dank vieler Spenden: Warnemünder Turmleuchten 2020 ist gerettet
Mecklenburg Rostock Dank vieler Spenden: Warnemünder Turmleuchten 2020 ist gerettet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:48 18.11.2019
2020 soll der Leuchtturm wieder in bunten Farben erscheinen: Laut der Agentur Hanse Event ist das Fest dank Spenden gerettet. Quelle: Peter Lehmann
Anzeige
Rostock

Das Warnemünder Turmleuchten wird am Neujahrstag stattfinden. Das versichert Martina Hildebrandt, Geschäftsführerin der Agentur Hanse Event, gegenüber der OSTSEE-ZEITUNG. Innerhalb von knapp zwei Monaten konnte die Finanzlücke in Höhe von 50.000 Euro zwar nicht gänzlich, aber zu einem erheblichen Anteil geschlossen werden.

Nachdem das Turmleuchten 2019 durch das Sturmtief Zeetje kurzfristig abgesagt und in den April verlegt werden musste, befindet sich die Veranstaltungsagentur „Hanse Event“ mit der Haftpflichtversicherung in einem Rechtsstreit. „Die Versicherung will lediglich zehn Prozent von den versicherten 60.000 Euro bezahlen.“ Übrig bleibt die Lücke von etwa 50.000 Euro.

Künstler und Sponsoren setzen sich ein

Im September gab es daraufhin einen Spendenaufruf des Förderverein Leuchtturm-Warnemünde. „Wir haben bis jetzt schon Spenden in Höhe von 30 000 Euro erhalten“, sagt Hildebrandt. Alleine 10 000 Euro seien von einem anonymen Spender auf das Konto des Leuchtturm-Fördervereins geflossen. Außerdem haben sich zahlreiche Unternehmer und Künstler für das Neujahrsevent in Warnemünde eingesetzt.

„Der Musiker Ola von Sander hat ein Benefizkonzert am Leuchtturm gespielt, wo ihm die Menschen mehr als 1700 Euro in den Hut geworfen haben. Eine Strandkorbversteigerung hat etwa 1600 Euro und der Verkauf einer Warnemünde-Fotoleinwand hat 500 Euro eingebracht“, sagt Hildebrandt.

Live-Musik, Lasershow und Raketen: So schön war das Warnemünder Turmleuchten

Eine Show aus Feuerwerk, Lasern und Musik

Auch in diesem Jahr übernimmt ihr Mann und Geschäftspartner Thorsten Sitte, die Regie für die Veranstaltung. In knapp 30 Minuten inszeniert er eine Show aus Feuerwerk, Lasern und Musik. Gerade für Hotels und Gewerbe sei das Event ein echter Magnet. „Etwa 90.000 Menschen kommen beziehungsweise bleiben dafür den Neujahrstag in Warnemünde“, sagt Hildebrandt.

Martina Hildebrandt und Torsten Sitte, Chefs der Hanseatischen Eventagentur, freuen sich, dass das Turmleuchten trotz einiger Probleme wieder stattfinden kann. Quelle: Frank Hormann / nordlicht

Sie hofft, dass auch die verbleibenden 20 000 Euro bis zum Neujahrstag noch eingesammelt werden können. „Und sollte die Versicherung doch noch die volle Summe zahlen, gehen alle Gelder natürlich zurück an die Spender.“

Lesen Sie auch:

Von Moritz Naumann